So. Jun 9th, 2024

Die Bank of England hat ein Konsultationspapier veröffentlicht, das die Notwendigkeit des digitalen Pfunds untersucht und eine Reihe von Gestaltungsmöglichkeiten dafür vorschlägt:

Das digitale Pfund wäre eine neue Art von Geld, das von der Bank of England ausgegeben wird und von jedem für die täglichen Ausgaben verwendet werden kann. Sie können es im Geschäft oder online verwenden, um Zahlungen zu leisten.

CBDC: Digitale Zentralbankwährung

Diese Art von Geld ist als digitale Zentralbankwährung (CBDC) bekannt. Sie können auch hören, dass es „digitales Pfund Sterling“ oder sogar „Britcoin“ genannt wird. Wir nennen die britische Version von CBDC das digitale Pfund.

Das digitale Pfund würde auf Pfund Sterling lauten und sein Wert wäre stabil, genau wie Banknoten. 10 £ in digitalen Pfund hätten immer den gleichen Wert wie eine 10 £-Banknote.

Kein Ersatz für Bargeld

Viele Menschen haben Angst vor der totalen Digitalisierung und wollen an Bargeld festhalten. Auch in der Schweiz gibt es Initiativen zur Erhaltung von Bargeld und eine Bürgerbewegung in diesem Bereich. Die Bank of England schreibt dazu:

Wenn wir es (das Digitale Pfund) einführen, würde es Bargeld nicht ersetzen. Wir wissen, dass die Verwendung von Bargeld für viele Menschen wichtig ist. Deshalb werden wir es so lange herausgeben, wie die Leute es weiter verwenden möchten.

Das digitale Pfund wäre keine Kryptowährung oder kein Kryptoasset. Im Gegensatz zu Kryptowährungen, die privat ausgegeben werden, würde das digitale Pfund von der Bank of England ausgegeben und von der Regierung unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert