Do. Okt 21st, 2021

Revolut ist ziemlich spät in den Markt mit digitalen Währungen wie Bitcoin gestartet. So richtig Bitcoin kann Revolut auch gar nicht. Die Revolut-Nutzenden können lediglich in Bitcoin investieren, die gekaufen Coins aber weder empfangen noch versenden. Trotzdem gab Revolut diesen Sommer bekannt, bereits gut 33% seines Umsatzes mit Kryptowährungen zu verdienen. Und seit einigen Tagen kocht die Gerüchteküche: Bringt Revolut bald einen eigenen Token auf den Markt?

Revolut ist zudem eine der ersten Firmen, welche ihre Kunden in Token bezahlt. Unter anderem hat Revolut in Dallas bei WeWork Arbeitsplätze gemietet. Und Revolut zahlt die Rechnungen in Bitcoin. Bald sollen dort immerhin 300 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben. Revolut ist also ganz auf der Bitcoin-Linie.

Kommt bald der Revolut Token?

Sie sind sozusagen die Tesla-Aktien in der Bitcoin-Welt: Die Haustoken der Bitcoin-Börsen. KuCoin Shares, Binance Coin, Bitpanda BEST Token und wie sie alle heissen. Und hier wurde schon einige Male über dieses Phänomen geschrieben. Alle haben sie eines gemeinsam: Sie schlugen den Bitcoin-Kurs um Längen. Hier eine aktuelle Liste mit Bitcoin-Börsen und Services. Welcher Token hebt als Nächstes ab? Vielleicht der Revolut Token. Und so gut wie Revolut finanziert ist und wächst, dürfte dieser Token ziemlich interessant sein. Es kommt allerdings darauf an, was dieser Token alles kann und beinhaltet. Aber wenn dies intelligent aufgesetzt wird, dann kann sich der Wert dieses Revolut Token bald steigern und aus ein paar Rappen werden Franken und dann vielleicht Tausende von Franken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X