Sa. Sep 18th, 2021

El Salvador gilt als Pionierland im Umgang mit Kryptowährungen: Seit dem 07.09.2021 ist der Bitcoin in El Salvador als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt. In Folge dieses wegweisenden Schritts planen nun weitere Staaten einen liberaleren Umgang mit digitalen Währungen wie Bitcoin.

Kuba

Der zentralamerikanische Staat Kuba plant ab dem 15.09.2021, 8 Tage nach El Salvador, den Handel mit Kryptowährungen in allen Bereichen zu entkriminalisieren. Nachdem die Regulierungen seitens der US-Regierung Mitte 2019 aufgehoben wurden, entfachte in Kuba ein regelrechter Krypto-Hype. Zwar galten weiterhin kubanische Regulierungen, welche den Handel mit den Kryptowährungen teilweise einschränkte, allerdings konnten diese eine zunehmende Nutzung nicht verhindern.

Mit dem Wegfall der Regulierungen am 15.09.2021 steht die Nutzung von Kryptowährungen den kubanischen Bürgern für Transaktionen in der Realwirtschaft nun frei. Die Central American Bank for Economic Integration (CABEI) prognostiziert, dass die Liberalisierung der Kryptowährungen auf langer Sicht eine finanzielle Inklusion ermögliche. Zusätzlich arbeitet die CABEI zusammen mit dem Finanzinstitut von Kuba an Möglichkeiten von technischen Rahmenbedingungen für eine kontrollierte Nutzung der Kryptowährungen.

Kuba
When Lambo? Ab 15. September: Kuba will digitale Währungen wie Bitcoin erlauben und fördern.

Ukraine

In der Ukraine wurde am 08.09.2021 ein Gesetzesentwurf bezüglich der Legalisierung von Kryptowährung seitens des Parlaments verabschiedet. Der Gesetzesentwurf beinhaltet die Legalisierung von Kryptowährungen für den Besitz und den Handel. Zudem wird die Regulierung der Kryptowährungen festgehalten: Hierbei kommen verschiedene staatliche Behörden zum Einsatz. Der National Virtual Assets Regulatory Service (NVARS) hat beispielsweise die Aufgabe der Vergabe der Lizenzen an die Unternehmen, welche im Kryptobereich agieren.

Alex Bornyakov, stellvertretender Minister für Transformation in der IT-Entwicklung, hob die Vorteile für die ukrainischen Bürger hervor, welche im Besitz von Kryptowährungen sind. So erklärte er, dass eine Rechtsgrundlage zum Schutz des virtuellen Vermögens besteht und Kryptowährungen getauscht und deklariert werden können. Allerdings handelt es sich aktuell noch um einen Entwurf, welcher noch die Zustimmung des Parlaments benötigt.

Fortschreitender Trend

Nach El Salvador mehren sich die positiven Meldungen bezüglich des Bitcoins und der weiteren Kryptowährungen. Auch von staatlicher Seite nimmt die Akzeptanz der digitalen Währungen zu.

Oder mit den Worten von Edward Snowden: El Salvador hat mit ‚Bauer auf e4‚ eröffnet. Nun sind die Zentralbanken der Welt im Zugzwang und jedes Land wird sich einen kleinen Vorrat an Bitcoin zulegen müssen, einfach um mithalten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X