Sa. Okt 16th, 2021

Mit der Kaleido Privatbank AG gewinnen InCore Bank und SOBACO einen weiteren Kunden. Die Integration der Zürcher Privatbank erfolgt im Rahmen eines Full Outsourcing:

Auf Basis der Bankensoftware von Finnova bieten InCore Bank und SOBACO technische und bankfachliche Dienstleistungen aus einer Hand. Nachdem die Kaleido Privatbank das Outsourcing bislang auf die Software und deren Betrieb beschränkte, hat sie sich nun für die komplette Auslagerung ausgesprochen. Dank der Verschmelzung von IT und Business steht der Schweizer Privatbank eine vollständige Palette bank- und auftragsspezifischer End-to-End-Prozesse für die Abwicklung ihrer Bankgeschäfte zur Verfügung. Mit der Privatbank stösst ein weiteres Mitglied zum grössten Private Banking Hub auf Basis der Finnova Banking Software. Die lange Erfahrung von InCore Bank und SOBACO zeigt sich auch in der Implementierungszeit: Lediglich sechs Monate nach Projektstart geht die Kaleido Privatbank auf der Plattform von InCore Bank und SOBACO live.

«Ich freue mich sehr, die Kaleido Privatbank AG in unserer Kunden-Community willkommen zu heissen. Es macht Spass, den Drive dieser dynamischen Bank zu erleben. Die Firma hat sich innert eines halben Jahres komplett neu erfunden und ausgerichtet. Dieser Prozess dauert normalerweise mehrere Jahre, Kaleido hat dies innert weniger Monate geschafft»

schwärmt Mark Dambacher, CEO von InCore Bank.

Wachsende Nachfrage nach Full Outsourcing

Ab 5. Juli 2021 übergibt die Kaleido Privatbank die Abwicklung der Geschäftsprozesse und das Transaction Banking an InCore Bank und SOBACO. Dies ermöglicht der Schweizer Privatbank die oft zitierte Fokussierung auf ihr Kerngeschäft. Mit Blick auf kleinere respektive mittelgrosse Privat- und Universalbanken beobachten InCore Bank und SOBACO eine weiterhin steigende Nachfrage nach integrierten technischen und bankfachlichen Plattformen im Allgemeinen und nach Krypto-, Blockchain- und Digital Assets-Lösungen im Speziellen.

Obwohl sich das Angebot in der Schweiz punkto Auswahlmöglichkeiten und Qualität der Dienstleistungen auf sehr hohem Niveau bewegt, bilden integrierte Lösungen als One-Stop-Shop die Ausnahme.

«InCore Bank und SOBACO bieten die vollständige Palette an Services an»

beschreibt Peter Haist den Markt. Der Präsident des Verwaltungsrates der InCore Bank AG und CEO von SOBACO Solutions AG weiter:

«Wir haben die Entwicklung zum Full Outsourcing früh erkannt und an vorderster Front mitgestaltet. Die Partnerschaft mit der Kaleido Privatbank ist der nächste Beleg dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg in die Zukunft bewegen – unsere nächste Etappe heisst: Bank as a Service.»

Dass ein kundenspezifisches Full Outsourcing bei der Transformation einer Bank vom traditionellen Hersteller zu einem reinen Berater eine zentrale Rolle spielt, bestätigt auch Gian Nay.

«Effiziente Prozesse sind für uns als Banker zwar essenziell»

weiss der COO der Kaleido Privatbank.

«Die Differenz zugunsten unserer Kunden realisieren wir aber an der Front, mit der Art, wie wir beraten und begleiten. Das Full Outsourcing mit InCore Bank und SOBACO ermöglicht uns genau diese Fokussierung auf das, was wir am besten können – langfristige Beziehungen zu unseren Kunden aufbauen, die auf Transparenz, Vertrauen und Diskretion fussen.»

«Dank der offenen Architektur der SOBACO/InCore Banking-Plattform verfügen unsere Experten-Teams über die perfekte Grundlage, um unseren Kunden innovative Lösungen anbieten und auf deren unterschiedlichen Bedürfnisse und Anforderungen uneingeschränkt eingehen zu können»

hält Rolf Bauer, CEO von Kaleido, fest. So spielt eine komplette Auslagerung von IT und Business an externe Dienstleister nicht nur für die einzelnen Finanzinstitute, sondern für die ganze Finanzbranche und den Finanzplatz eine immer wichtigere Rolle.

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X