Mo. Sep 26th, 2022

Die virtuelle Kreditkarte, die mit Apple Pay und Google Pay funktioniert hat, wird zum Oktober eingestellt. Nutzer sollten aktiv werden, wenn Sie ihre Kontoguthaben noch unkompliziert abheben möchte.

Der insolvente Finanzdienstleister Wirecard stellt seine virtuelle Debitkarte Boon ein, wie Heise.de schreibt. Kunden sollten eventuell noch vorhandenes Kontoguthaben aufbrauchen oder sich auszahlen lassen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Am 3. Oktober 2020 werde der Service abgeschaltet. Bis dahin sollten Kunden ihre Guthaben abziehen, sonst erhebt der Anbieter Gebühren.

Auch Swatch-Kunden betroffen:

Boon by Wirecard ist branchenweit die erste mobile Bezahllösung, die völlig unabhängig von Banken und Netzbetreibern funktionierte. Eben dank Wirecard. Auch SwatchPAY! hat auf Boon gesetzt.

Boon hatte seinen Nutzern eine virtuelle Prepaid-Kreditkarte von Mastercard zur Verfügung gestellt. Mittels einer App konnten Anwender Guthaben aufladen und verwalten. Später kamen auch P2P-Zahlungsfunktionen dazu. Die virtuelle Mastercard von Boon erfreute sich auch hierzulande einiger Beliebtheit, weil er zumindest in Deutschland eine der ersten Möglichkeiten war, die kontaktlosen Bezahlsysteme von Apple und Google zu nutzen. Später unterstützte Boon auch Bezahlsysteme von Garmin, Fitbit, Swatch und Sony.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X