Sa. Jun 25th, 2022

Einige mögen sich wohl noch an den Namen 21.co erinnern. Heute heisst dieser interessante Dienst Earn.com und damit lässt sich auf gemütliche Art ein paar Dollar, pardon natürlich Bitcoin, verdienen. Was muss man dafür machen? Ganz einfach, einen Account anlegen und dann flattern auch schon die simpelsten Tasks in die Inbox. Beispielsweise eine App herunterladen und testen, dafür gibts 2 Dollar, in Bitcoin versteht sich. Oder an einer Umfrage teilnehmen, Lohn dafür 1.5 Dollar. Ja klar, das mag jetzt in der Schweiz nNiemanden aus den Socken hauen. Wenn man aber in einem Land lebt, wo man für ein Dollar ein Mitagessen bekommt, ist das doch eine ganz gute Sache. Und das Gute daran ist ja, dass die Bezahlung in Bitcoin erfolgt, sodass jeder überall mitmachen kann. Und jetzt kommts: Anonymen Quellen zufolge will der bekannteste Wallet Anbieter Coinbase die Nachrichtenplattform Earn.com kaufen. Jedoch bekundet nicht nur Coinbase Interesse an Earn.com.

Eine anonyme Quelle behauptet, dass die Handelsplattform für Kryptowährungen Coinbase mit Earn.com wegen einer Übernahme verhandelt. Earn.com hieß zuvor 21.co. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, auf der Nutzer einen Account anlegen und dafür Geld erhalten, indem sie Nachrichten bekommen.

Eine der anonymen Quellen berichtet, dass Coinbase rund 225 Millionen US-Dollar zur Verfügung stehen, die die Handelsplattform zur Finanzierung neuer Projekte verwenden kann. Das Geld soll auch bei den Verhandlungen mit Earn eingesetzt werden. Für wie viel sich Earn jedoch kaufen lassen will, dazu machen die Quellen unterschiedliche Angaben. Eine Quelle spricht von einem Preis von 30 Millionen Dollar. Eine andere Quelle will an den Verhandlungen beteiligt gewesen sein und behauptet, dass der Wert der Nachrichtenplattform eigentlich viel höher liegen solle. Tatsächlich sei Earn 120 Millionen US-Dollar wert. Diese Schätzung ergibt sich aus dem gesamten Besitz an Bargeld, Aktienanteilen und Kryptowährungen. Bislang war Coinbase zu keiner Stellungnahme bereit.

Jedoch interessiert sich nicht nur Coinbase dafür, die Firma zu übernehmen. Die Quellen reden davon, dass auch andere Unternehmen aus der Branche es sich vorstellen könnten, Earn zu kaufen. Jedoch wird nicht näher spezifiziert, um welche es sich handelt.

Keine der Verhandlungen führte bisher zu einem Ergebnis. Im Falle der Übernahme durch Coinbase würde der Geschäftsführer Balaji Srinavasan die Leitung von Earn.com wahrscheinlich beibehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X