Mo. Sep 26th, 2022

Im Trading oder in der Finanzbranche insgesamt haben wir eine leichte Verschiebung der Terminologie beobachtet, die für binäre Optionen verwendet wird. Broker haben zunehmend begonnen, dieses Finanzinstrument als „digitale Optionen“ zu bezeichnen. Der Begriff „digitale Optionen“ ist nicht sehr neu und wurde in der Vergangenheit für binäre Optionen von großen Forex-Unternehmen verwendet, neben den Begriffen „Alles-oder-nichts-Optionen“ und „feste Rückgabeoptionen“, die auf der amerikanischen Börse für das gleiche Finanzinstrument wie binäre Optionen verwendet wurden. Denn immer mehr der grossen Bitcoin-Börsen fangen an, Futures und digitale Optionen mit ins Sortiment aufzunehmen.

Insgesamt könnte man sagen, dass digitale Optionen eine Art binäre Optionen sind, bei denen Sie zwischen zwei Optionen wählen können: Call oder Put und vorhersagen, ob der Preis eines Assets steigen oder fallen wird. Diese Geschäfte werden normalerweise auf Handelsplattformen amerikanischer Broker getätigt, die von der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) reguliert werden. Warum hat der Begriff „digitale Optionen“ nun auch außerhalb der USA an Popularität gewonnen?

Mit anderen Worten, viele Finanzmaklerunternehmen mussten den Namen des populären Produktes, binäre Optionen, in etwas anderes ändern. Beispielsweise hat die IG Group binäre Optionen im Januar 2017 in Digital 100s umbenannt. Das ist ähnlich wie bei Digital Options, aber sie haben einen völlig neuen Namen eingeführt und 100s ist wahrscheinlich mit dem maximalen Preis eines Kontrakts verbunden, den sie anbieten, nämlich 100. Der Umbenennungsprozess verlief ziemlich schnell und fand direkt nach dem Banc de Binary offiziell geschlossen wurde statt und die IG-Gruppe höchstwahrscheinlich die Negativität vermeiden wollte, da die Nachrichten mit binären Optionen überschwemmt wurden.

Trotz der schlechten Publicity nutzen immer mehr Unternehmen aus rechtlichen Gründen digitale Optionen für Alles-oder-Nichts-Verträge. Viele Finanzkommissionen in Europa begannen Werbung für binäre Optionen und CFDs zu verbieten, sodass Broker anfingen, neue Namen zu verwenden. Diese Taktik wird jedoch nicht lange aufrechterhalten werden oder zumindest nicht, bis die Gesetze geändert werden.

Wie tradet man digitale Optionen?

Es gibt keinen Unterschied zwischen digitalen Optionen und binären Optionen, also ist der Handelsprozess völlig derselbe. Broker neigen nur dazu, einen anderen Namen zu verwenden, um die Vorschriften der Finanzkommission oder der Werbung einzuhalten. Digital Options bezieht sich auf die gleichen Prognosen für die Bewegung des Vermögenswertes, Up oder Down, mit einer festgelegten Verfallzeit von 60 Sekunden bis zu 30 Tagen, die abhängig von der Handelsplattform ist. Schauen wir uns ein Beispiel für unseren jüngsten Handel mit digitalen Optionen an:

Es gibt zwei mögliche Ergebnisse unseres GOLD-Assets (Sie können jedes andere Asset auswählen, das Sie mögen):

CALL, bedeutet, dass wir glauben, dass der Preis des Goldes um 18:00 Uhr (GMT + 1) über $ 1277.8545 liegen wird;

PUT bedeutet, dass wir glauben, dass der Preis des Goldes um 18:00 Uhr (GMT + 1) unter 1277.8545 liegen wird;

Der Goldpreis kann während des Tages steigen und fallen, aber alles, was für uns zählt, ist, welchen Preis das Goldes am Ende des Tages (EOD) um genau 18:00 Uhr haben wird. In unserem Fall ist 18:00 unsere gewählte Verfallszeit, aber mit digitalen Optionen könnten auch andere Verfallszeiten gewählt werden (60 Sekunden sind die niedrigsten).

Nehmen wir an, Sie glauben, dass der Goldpreis um 18:00 Uhr unter 1277,8545 USD liegt. Wenn Sie diese digitale Option kaufen, gibt es nur drei Möglichkeiten, wie Ihr Handel endet:

Sie gewinnen, wenn der Goldpreis um 18:00 Uhr mindestens 1255,8544 USD oder weniger beträgt.

Ihr Handel wird storniert oder wird „am Geld- at the money“ sein und Sie erhalten Ihr Geld zurück, wenn der Goldpreis um 18:00 genau $ 1255.8545 beträgt.

Sie verlieren, wenn der Goldpreis um 18:00 Uhr mindestens 1255,8546 USD oder mehr beträgt.

Wir platzierten die Option „Put“ und der Schlusskurs betrug 1254.585 USD, was bedeutet, dass wir gewonnen haben.

Ich hoffe, dieses einfache Beispiel über den Handel mit digitalen Optionen ist sinnvoll.

Vergessen Sie bitte nicht, dass der Handel mit binären Optionen ein hohes Risiko birgt und zum Verlust all Ihrer Gelder führen kann. Sie sollten kein Geld investieren, das Sie sich nicht leisten können zu verlieren und das sollte eine allgemeine Regel sein, wenn es um jede Art des Handels mit Optionskontrakten, digitalen Optionen, digitalen 100er oder binären Optionen geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X