Do. Jun 30th, 2022

China plant die Einführung eines digitalen Yuan, kurz e-CNY. Die E-Währung soll während der Olympischen Winterspiele im kommenden Jahr finalisiert werden. Die chinesische Regierung hat nun eine weitere Testphase gestartet und gibt e-CNY-Coupons an die Bevölkerung Pekings aus.

e-CNY: Weitere Testphase

Das Projekt wird von vier Staatsbanken umgesetzt: Beteiligt sind die Bank of Communications, die Commercial Bank of China, die Postal Savings Bank of China und die Agricultural Bank of China. Der Wert eines Coupons beträgt bis 60 Yuan, was derzeit etwa 8,30 Euro entspricht (Stand 01.2022). Die Agricultural Bank of China möchte Coupons im Wert von bis zu 99 Yuan (etwa 13,75 Euro) ausgeben.

Nutzer, die sich die Yuan-App herunterladen möchten, müssen entweder an den Olympischen Winterspielen beteiligt sein oder aus einer der folgenden Städte und Regionen stammen: Shenzhen, Suzhou, Xiong’an, Chengdu, Shanghai, Hainan, Changsha, Xi’an, Qingdao, Dalian.

Digitaler Yuan bei McDonalds und AliPay

Der digitale Yuan ist seit 2014 in Entwicklung. Der E-Coin soll das offizielle digitale Zahlungsmittel in ganz China werden. Zuletzt wurde eine digitale Wallet für Smartphone eingeführt, mit der Nutzer ihre digitalen Yuan verwalten können. Die chinesische Regierung erhofft sich pünktlich zu den Olympischen Spielen 2022 auch die Unterstützung von US-Unternehmen. Viele McDonalds-Restaurants in China sind an der aktuellen E-CNY-Testphase beteiligt und unterstützen den Coin. Weitere Seiten, die E-Yuan unterstützen, sind AliPay und WeChat, wobei beide ein chinesisches Bankkonto erfordern.

E-Yuan kein Bestandteil der Blockchain

Die Nutzung des digitalen Yuan ist vor allem für chinesische Staatsbürger gedacht. Dennoch soll der E-Yuan auch von Menschen aus dem Ausland genutzt werden können, wobei hierfür lediglich ein Handy und eine legitime Passnummer benötigt werden. Ausländische Behörden warnen jedoch teilweise vor der Nutzung des Systems, da die Privatsphäre der Daten nicht zu hundert Prozent gewährleistet werden könne.

Das kommunistisch regierte China stand zuletzt wegen des e-CNY in der Kritik. Der Coin wird nicht auf der Blockchain, sondern zentral auf Regierungsservern gespeichert. Die chinesische Regierung gibt den Coin dann an die Banken auf, welchen ihn wiederum an ihre Kunden verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X