Do. Okt 21st, 2021

Im Gegensatz zu den sinkenden Umsätzen mit üblichen Geldautomaten steigt die Relevanz von Bitcoin-Automaten stetig an. Das Netz von klassischen Geldautomaten wird kleiner aufgrund der fehlenden Nutzung, sodass viele Automaten ausser Betrieb genommen werden.
Die Adoption von Währungen im Kryptosegment rund um den Globus in Bezug auf das Massengeschäft wird immer konkreter:

Den volatilen Bitcoin-Kursen zum Trotz wird die werden die infrastrukturellen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Bitcoins stetig ausgebaut. Im Laufe des Jahres 2021 konnten in den ersten neun Monaten unterschiedlichen Quellen zufolge mehr als 13’000 Bitcoin-ATMs installiert worden. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass sich die Zahl der aufgestellten Automaten kontinuierlich erhöhte. Nach knapp über 4’000 ATMs von Januar bis März waren es von Juli bis September fast 4’800 und damit eine Steigerung von fast 20 Prozent.

Die Anzahl der Bitcoin-Automaten aufgeteilt nach Kontinenten
Die Anzahl der Bitcoin-Automaten aufgeteilt nach Kontinenten

Besonderer Hype in Nordamerika

Die Anzahl der weltweit aufgestellten Automaten für Bitcoin liegt bei ca. 28’300 Stück. Dabei zeigt sich, dass es eine unausgeglichene Verteilung gibt. Während in Nordamerika mehr als 90 Prozent der Automaten verteilt sind befinden sich in allen restlichen Ländern mit ca. 1.840 Automaten deutlich weniger als 10 Prozent.

Mit den vorhandenen Automaten werden der Zugang zu Bitcoin und die Zahlungsoptionen deutlich optimiert und verbessert. Damit steigt die Relevanz und Bekanntheit von Bitcoin.
Das exorbitant hohe Wachstum der Geldautomaten sorgt für mehr Aufmerksamkeit, während die Anzahl der üblichen Geldautomaten deutlich gesunken ist.

Entwicklung der weltweiten Bitcoin-ATMs.
Wächst stärker als der Bitcoin-Kurs: Entwicklung der weltweiten Bitcoin-ATMs.

Die aktuelle Lage in El Salvador

Der Ausbau einer Infrastruktur von ATMs für Bitcoin befindet sich aktuell in der Umsetzung. Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten, dass ca. 70 Prozent der Bevölkerung in El Salvador kein eigenes Bankkonto hat, bietet die Branche der Kryptowährungen eine spannende Option. Auch ohne den Aufbau einer Infrastruktur in dem mittelamerikanischen Land kam es zur Subventionierung der Kryptowährungen. Mit Bitcoin als offizieller Währung erhofft sich das Land einen Aufstieg und mehr Wohlstand. Als Startgeschenk erhielt jeder Bewohner für das Herunterladen des Wallets von Chivo einen Wert von ca. 30 Dollar. Mittlerweile gibt es nach eigenen Aussagen des Präsidenten bereits zwei Millionen Nutzer des Wallets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X