Do. Okt 21st, 2021

Robert Kiyosaki, der Bestsellerautor von „Rich Dad Poor Dad“, hat für Oktober einen „riesigen Börsencrash“ vorhergesagt. Er glaubt, dass „Bitcoin auch abstürzen kann“. Der berühmte Autor ist bekennender Fan von Investitionen in Gold und Bitcoin.

Robert Kiyosaki warnt vor „Riesen“-Marktcrash im Oktober

Der berühmte Autor und Investor Robert Kiyosaki hat vorhergesagt, dass im Oktober ein „riesiger Börsencrash“ bevorsteht und dass auch Gold, Silber und Bitcoin abstürzen könnten. Rich Dad Poor Dad ist ein Buch aus dem Jahr 1997, das von Kiyosaki und Sharon Lechter gemeinsam verfasst wurde. Es steht seit über sechs Jahren auf der Bestsellerliste der New York Times. Mehr als 32 Millionen Exemplare des Buches wurden in über 51 Sprachen in mehr als 109 Ländern verkauft.

Kiyosaki twitterte am Samstag:

Riesiger Börsencrash im Oktober? Die amerikanische Zentralbank habe nicht mehr viele sogenannte T-Bills, also sichere Obligationen anzubieten. Aber auch Gold, Silber und Bitcoin könnten unter Druck geraten. Am besten sei es, etwas Bargeld zu horten, um dann bei Schnäppchenpreisen zuschlagen zu können. Aktien bleiben aber ein risikoreiches Investment.

Kiyosaki ist bekennender Bitcoin-Enthusiast. Er glaubt an einen baldigen Aktien-Crash. Die Börsen haben sich nach Kiyosaki auf Schulden aufgebaut, weshalb ihr Reichtum für den amerikanischen Finanzautor „Fake Money“ darstellt. Kiyosaki erzählte im Interview, dass er sich freue, wenn Menschen reich werden. Allerdings entstehe an den Finanzmärkten eine Menge Papier. Crashen die Kurse, wird dieses ebenfalls ausgelöscht.

Um einen solchen Verlust zu vermeiden, bevorzugt Kiyosaki selbst Grundeigentum, Gold, Silber und Öl. Edelmetalle wie Gold und Silber existieren seit Anbeginn der Geschichte und werden wohl niemals verschwinden. Für Kiyosaki ist somit klar: Die Existenz von Gold ist nicht an die Finanzmärkte und deren Kurse gebunden. Als seinen Reichtum bezeichnet der Bestsellerautor ausserdem Gold im Sinne einer Grundlage sowie Grundbesitz und seinen intellektuellen Besitz, wie beispielsweise Patente.

Sparer gehören zu den Verlierern

Nach Kiyosaki gehören auch Sparer zur Kategorie der Verlierer. Immerhin vernichten fallende Zinsen den Wert des gesparten Vermögens immer weiter. Niemals zuvor gab es negative Zinsen. Nach dem US-amerikanischen Bestsellerautor macht Sparen deshalb keinen Sinn mehr. Warum sollte man schließlich sparen, wenn sich das Vermögen nicht mehr vermehrt, sondern sogar verringert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X