Wenn man die Marktkapitalisierung von allen Token auf der Ethereum Blockchain zusammenzählt, kommt man auf den sagenhaften Wert von 33 Milliarden US-Dollar. Das ist mehr, als alle Ethereum zusammen wert haben. Denn berechnet man den aktuellen (theoretischen) Wert aller Ethereum Token, dann kommt man auf die Marktkapitalisierung von Ethereum von knapp 27 Milliarden US-Dollar. Bei soviel Geld und Rechenleistung stellt sich die ganz grosse Frage: Ist Ethereum skalierbar?

Alle auf der Ethereum Blockchain emittierten ERC Token haben also einen ziemlich hohen wert zusammengezhält. Doch dies ist nicht unbedingt ein Grund zum feiern. Denn dass die Ethereum Blockchain bald an ihre Grenzen kommt, ist seit dem letzten grossen Bitcoin Hype jedem klar. Die Transaktionen werden bei grosser Belastung nicht nur langsam, sondern kosten auch noch viel Geld oder Gas, wie der Treibstoff von Etherum genannt wird. Jedenfalls ist es an der Zeit, die Ethereum Blockchain unter dem Aspekt der Skalierbarkeit zu beobachten.

 

Ethereum

Die (theoretische) Marktkapitalisierung von Ethereum via Coinmarketcap

Proof-of-Stake (PoS) soll Ethereum 2.0 schneller und Transaktionen günstiger machen. Dank geschickter Verteilung der Mining Gebühren auf sogenannte Stakeholder, sollen Investoren, welche in Ethereum investieren, belohnt werden. Ein Zufallsalgorithmus, welcher bestimmt, welche der Staker die Entscheidungen treffen und Blöcke vesiegeln soll garantieren, dass die Blockchain neutral und unbeeinflussbar bleibt und Ethereum genau so sicher funktionieren wird, wie dies momentan unter dem Proof-of-Work (PoW) Algorithmus der Fall ist.

Vorsicht vor Proof-of-Stake Anbietern

Wer als sogenannter Staker beim neuen Algorithmus mitmachen und mitverdienen will, muss mindestens 32 Ether hinblättern und im Algorithmus drin fixiert platzieren. Diese sind dann Teil des Staking Prozesses. Die Erlöse aus dem Staking Prozess werden dann nadisnah ausbezahlt. Aber aufgepasst, es wird sicher wieder viele Betrügereien mit dem Anbieten von Ethereum Staking als Service geben, so wie dies bei den ICOs der Fall war. Wer wirklich selber Staken will, sollte sich mit der Technik befassen.

Ist Ethereum skalierbar?

Die Frage ist aber wirklich: Wird Ethereum durch all diese Massnahmen skaliert oder gibt es dann weitere Knackpunkte, die wir zum heutigen Zeitpunkt noch nicht kennen? Denn Testnetzwerke sind im Beriech Blocckhain nur bedingt aussagekräftig, da Test nie an die echten Kapazitätsgrenzen kommen.
Im Weiteren stellt sich auch die Frage, ob der Proof-of-Stake Algorithmus wirklich sauber funktioniert. Denn es ist ja bei Bitcoin gerade die enorme Arbeitsleistung, Rechenkapazität und Strom, welcher das in der Problem der byzantinischen Generäle löst. Beim Proof-of-Stake ist zusätzliches Vertrauen in die Programmierer und Gatekeeper vom Ethereum-Projekt notwendig.