Mo. Nov 29th, 2021

Google Chrome, Mozilla Firefox und Safari teilen den Browsermarkt derzeit unter sich auf. Browser wie der Internet Explorer oder Opera führen eher ein Nischendasein und sind nur den eingefleischten Fans bekannt. Brave möchte gerne in den Markt vordringen und bringt dazu ein neues Konzept mit. Der innovative Browser soll mit einer eigenen Kryptowährung und Vorteilen für User und Publisher aufwarten. Brave ist nicht nur schnell, sondern er wird mittlerweile bereits von etwa 5 Millionen Menschen täglich genutzt.

Die Zahl der User steigt stark

Brendan Eich arbeitet als CEO bei Brave und war vorher bei Mozilla in gleicher Position tätig. Er freute sich sehr, als er auf Twitter die neusten Zahlen seines Unternehmens bekanntgeben durfte. Der Browser erlebt ein konstantes Wachstum und wurde deshalb im April bereits von 4,8 Millionen Menschen täglich genutzt. Dies entspricht einer Steigerung von 11 Prozent gegenüber dem Monat März. Die Zahl der verifizierten Produzenten scheint sich ebenfalls ausgezeichnet zu entwickeln.

Brave und der BAT Token bieten eine Besonderheit

Die meisten Betreiber einer Webseite monetarisieren diese, damit sie mit dem Inhalt Geld verdienen können. Dafür werden in der Regel Google Adsense oder vergleichbare Anbieter genutzt. Einige User sind von der vielen Werbung genervt und nutzen AdBlocker, damit sie diese nicht sehen müssen. Die kleinen Addons sind mittlerweile auf mehr als 600 Millionen Geräten installiert und führen dazu, dass die Betreiber der Webseite kein Geld mehr verdienen. Brave und der BAT lösen dieses Problem, weil sie eine digitale, auf Blockchain basierende Werbung, schalten. Der Browser blockiert die Werbeanzeigen vollautomatisch und entschädigt die Betreiber der Webseiten in Form des ERC-20 Tokens. Die Höhe des Betrags ist abhängig von der Aufmerksamkeit der User. Damit ergibt sich eine Win-Win Situation, denn der Betreiber der Webseite erhält Einnahmen und der User bekommt einen werbefreien Content. Das blockieren der Werbung soll 2-8 mal schneller als in anderen Browsern funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X