Mo. Sep 26th, 2022

Während die Regierenden der Welt gerade die Wirtschaft in den Sand fahren, gibt es doch noch einige gute Nachrichten und innovative Firmen, die Stellen schaffen und ohne Kredit vom Staat Investitionen tätigen wollen: TSM, ein Hersteller von Bitcoin-Mining-Chips,will eine Fabrik in Arizona bauen. Was dort hergestellt wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

Neuer Standort in den USA gesucht

Der Hersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing, abgekürzt TSM, sucht aktuell nach Standorten im US-Staat Arizona. TSM stellt seit Jahren Bitcoin-Mining Chips her. Mit dem Mining wird das Schürfen nach neuen Bitcoins bezeichnet. Die Fabrik soll dabei bis spätestens Ende 2023 in Betrieb genommen werden. Ob dort weitere Chips oder andere Hardware zum Bitcoin Schlürfen hergestellt werden sollen, ist bisher nicht bekannt. Das Unternehmen beliefert unter anderem den Miner Bitmains Antminer S19, dessen Hardware eine Leistung von 110 THz pro Sekunde erreichen. Ein Chip von Samsung, auf den andere Miner setzen, erreicht eine Leistung von etwa 60 THz pro Sekunde.

Was sind eigentlich Bitcoins?

Bitcoin ist die etablierteste Krypto-Währung weltweit. Dabei stellen einzelne User Rechenleistung zur Verfügung, um neue Bitcoins zu schlürfen. Dieser Prozess wird in der Blockchain dokumentiert. Wenn jemand einen neuen Block zur Blockchain hinzufügt, erhält er dafür eine Prämie. Diese unterliegt Schwankungen. Aus dem Verhältnis von Prämie zu aufgewendeter Rechenleistung und Stromkosten errechnet sich die Rentabilität eines einzelnen. Deshalb gehört das Mining auch zu den Geschäftsbereichen mit den härtesten Kämpfen. Deshalb ist auch die Leistungsfähigkeit der eingesetzten Hardware entscheidend für die Rentabilität, denn je schneller ein neuer Block generiert werden kann, desto lohnenswerter ist das Geschäft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X