RippleNet gab auf seiner Webseite die Mitgliedschaft im ISO 20022-Gremium bekannt. Mittlerweile nutzen hunderte von Firmen RippleNet als Zahlungsnetzwerk. Wobei XRP, Ripples Kryptowährung, nur beschränkt eingesetzt wird. Vielmehr ist RippeNet eine Netzwerk für Zahlungen in verschiedenen Währungen. Mit dem ISO 20022-Standard werden neue Schnittstellen hinzukommen und das Netzwerk äusserst attraktiv machen.

Was ist ISO 20022

ISO 20022 ist der internationale Standard auf Basis von XML-Meldungen (Extensible Markup Language) für den elektronischen Datenaustausch in der Finanzbranche. Er spielt weltweit und insbesondere in Europa und damit in der Schweiz eine immer wichtigere Rolle. Der Schweizer Finanzplatz hat diesen nutzbringenden Standard eingeführt und so den Zahlungsverkehr vereinfacht und einen Höheren Automatisierungsgrad der Zahlungsprozesse erreicht.

Was bedeutet ISO 20022 für XRP?

Momentan ist noch offen, inwiefern Ripple die eigene Kryptowährung in eigene Produkte wie RippleNet einbinden wird. Es kann geradesogut sein, dass Ripple irgendwann entscheidet, Bitcoin-Transaktionen via RippleNet zu ermöglichen. Daher wurde vor einigen Monaten nach einer Andeutung in einem Werbevideo spekuliert. Ripple wirbt darin für sein Netzwerk, welches länderübergreifend und in allen Währungen inklusive Ripples XRP funktioniert. Ripple zeigt im TV-Spot auch seine Partner, die alle Ripple bereits in einer Live-Umgebung einsetzen. Und damit hat Ripple eigentlich bereits das geschafft, was Facebook sich schon lange wünscht: Ein digitales Bezahlnetzwerk, welches unterschiedlichste Arten von Währungen integrieren kann und dabei erst noch von namhaften Finanzinstituten gestützt wird. Die Implementierung von ISO 20022 Schnittstellen sind somit lediglich ein konsequenter Schritt in Richtung globales Zahlungsnetzwerk.