Es kann sein, dass in der Bitcoin-Welt bald wieder FOMO herrscht. FOMO steht als Abkürzung für „Fear of missing out“. Zu Deutsch ist damit die Angst, etwas zu verpassen, gemeint. Vor allem wenn der Bitcoin-Preis wieder mal durch die Decke geht, kann dies zu FOMO-Entscheidungen führen. FOMO kann allerdings gerade bei Investitionen in Kryptowährungen zu impulsiven, unüberlegten Entscheidungen führen. Lassen Sie sich nicht von FOMO leiten. Lesen Sie vor einer Investiton folgende Tipps aufmerksam durch:

#1 Der Bitcoin-Preis ist volatil

Der Bitcoin-Preis unterliegt starken Schwankungen.

#2 Drohender Totalverlust

Bei jeder Investition und besonders bei Investitionen in digitale Währungen wie Bitcoin droht Totalverlust.

#3 Nur soviel investieren, wie Sie zu verlieren bereit sind

Nur wer bereit sei, sein ganzes investiertes Geld zu verlieren, solle in Bitcoin investieren. So die Aussagen der Experten.

#4 Blogposts, Twitter und Facebook sind schlechte Anlageberater

Hören Sie nicht auf Ratgeber. Insbesondere solche, die via Social Media verbreitet werden.

#5 Keine Käufe mit Kreditkarte tätigen

Kaufen Sie keine Bitcoins mit ihrer Kreditkarte. Es ist ziemlich dämlich, Schulden aufzunehmen, um damit ein hochriskantes Asset zu kaufen. Die Bitcoin-Kursentwicklung kann niemand voraussagen. Die Schulden der Kartenfirma müssen Sie aber in jedem Fall zurückzahlen. Zudem fallen Zinsen und Gebühren an.

#6 Know How

Investieren Sie in Wissen; betreiben Sie Recherchen.

#7 HODL

Machen Sie sich Gedanken, wie und wo Sie ihre gekauften Bitcoins aufbewahren werden. Es gbit viele Möglichkeiten, von Paper- bis hin zu Hardware Wallet. Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Fazit:

Eine Investition in Bitcoin soll gut überlegt sein. Wichtig ist auch, das Sie vor dem Kauf von Bitcoins einen oder mehrere funktionierende und verifizierte Accounts bei bekannten Bitcoin-Börsen erstellt haben. Denn gerade, wenn wieder einmal ein Hype rund ums digitale Gold herrscht, sind die Support-Abteilungen von Bitcoin-Börsen oft überlastet und die Verifizierung kann Tage wenn nicht Wochen dauern. Coinbase ist beispielsweise ein zuverlässiger Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Bitcoin. Aber fast zu zuverlässig kommen die Coinbase-Server ins Stottern, wenn der Andrang gross und die gehandelten Volumen hoch sind. Anfänger finden zudem hier einen weiteren, informativen Blogpost.