Fr. Aug 12th, 2022

Die US-Regierung versteigert über 4.000 Bitcoins. Wie es scheint, erfolgt die Versteigerung zum genau richtigen Zeitpunkt, da der Bitcoin-Chart aktuell ein Golden Cross aufweist. Die Bitcoin-Summe beläuft sich auf exakt 4’041,58 BTC und wurde vor wenigen Tagen vom United States Mashals Service (USMS) im Rahmen einer Auktion veräußert. Alle Bitcoins stammen und Verwaltungs-, Straf- und Zivilverfahren. Die gesamte Auktion wurde im Vorfeld in vier Serien unterteilt: So bestand die Serie A aus fünf Blöcke mit je 500 BTC. Serie B besaß 10 Blöcke mit jeweils 100 BTC. Serie C war in 10 Blöcke mit je 50 BTC untersteilt. Die Serie D bestand aus einem Block mit einem Wert von 41,58424932 BTC.

Aktuelles Golden Cross könnte Auktions-Gewinner noch reicher machen

Jene Bieter, welche den höchsten Preis in der Auktion geboten haben, haben die Bitcoins erhalten. Wenn es mehr als ein Gebot bei gleichem Kurs gab, erhielt der Erstbietende den Zuschlag. Wenn ein Höchstbieter ausfiel, erhielt der nächsthöhere Bieter die Bitcoins. Dass die Fall eintritt, konnte mit hoher Wahrscheinlichkeit schon vor dem Beginn der Auktion ausgeschlossen werden, das sich der Bitcoin-Chart derzeit in einem Golden Cross befindet.

Diese Bezeichnung beschreibt, dass der 50-Tage-Durchschnitt die 200-Tage überstiegen hat. Eine derartige Entwicklung gilt als bullischer Indikator. Beim letzten Golden Cross stieg der Bitcoin-Preis um 165 Prozent in nur 60 Tagen. Im Jahr 2014 nahm der Bitcoin-Befürworter Tim Draper an einer ähnlichen Auktion teil und erwarb 50’000 Bitcoins. Auch wenn unklar ist, wie viel er für die BTCs bezahlt hat, beziffert sich der Gewinn auf 31’656 BTC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X