In den letzten Monaten wurden Anleger, die in Bitcoins investiert haben stark durchgerüttelt. Nach einer rasanten Talfahrt stabilisierte sich die digitale Währung und konnte mittlerweile einen Teil der Verluste wettmachen. Da klingt es fast schon utopisch, wenn Analysten sogar einen Wert von 250.000 Dollar für realistisch halten.

Kuranstieg bis auf 250’000 Dollar ist nicht unvorstellbar

Die Grundlage für diese Einschätzung lieferte der Mitgründer von Global Advisors, Tom Lee. Dieser stellte die Vorhersage auf, dass der Wert von Bitcoins mittel- bis langfristig auf 250.000 Dollar steigen könnte. Dieser Einschätzung folgt auch der Analyst Brain Kelly von CNBC Fast Money. Er ging sogar noch einen Schritt weiter, indem er die Vorhersage von Tim Draper unterstützte, der einen Wert von 200’000 bis 250’000 Dollar bis zum Ende des Jahres für möglich hält. Die Basis dieser Einschätzung liegt darin, dass sich der Bitcoin seit 2013 in einem Kanal befindet, bei dem ein Wert von 200’000 bis 250’000 möglich seinen.

Bitcoins haben ihr Potential bereits gezeigt

Nun liesse sich sicher einwenden, dass so eine Kurssteigerung eher ausserhalb des Vorstellbaren liegt. Doch man denke einmal nicht sehr weit zurück, in das Jahr 2017. Damals hätte man auch nicht für möglich gehalten, in welcher atemberaubender Geschwindigkeit die Wertsteigerung von 1.000 aus 20.000 Dollar ablief. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass Bitcoins in der Lage sind, diese Wertsteigerung noch einmal zu wiederholen. Ob das mittel- oder langfristig geschieht oder in relativ kurzer Zeit, wird sich zeigen.