Gastbeitrag von Chris @ Bitcoin-Live.de

Wer mag es schon täglich für die Suche nach Informationen rund um den Bitcoin und digitale Währungen Zeit zu verschwenden? Wir (Chris und Tobias von bitcoin-live.de) ganz sicher nicht! Irgendwann waren wir es einfach leid. „So was muss auch deutlich effizienter gehen“. Somit war die Grundidee geboren: Eine Art „Newsticker“, welcher die Informationen selbstständig sucht und zentral zur Verfügung stellt.

Um dem Bitcoin, seiner Community und allen Interessierten einen kleinen Dienst zu erweisen, entschlossen wir uns das Ganze „bitcoin-live“ zu taufen und die gesammelten Informationen auf einer Website online zu stellen. Die Arbeiten verliefen recht zügig und zu unserer vollsten Zufriedenheit, sodass wir zunächst mit einem relativ schnellen Launch von bitcoin-live.de rechneten – wäre das nicht das sog. Leistungsschutzrecht aus Deutschland. Dieses kleine „Detail“ bzw. „Recht“ hatte weitreichende Auswirkungen welche uns einiges an Zeit sowie Nerven kosten sollen würde.

Beispiel

Hat ein Autor einen Artikel geschrieben und im Web veröffentlich steht dieser bis hin zur Überschrift unter dem Copyright des Autors/Verlags oder Blogs – niemand ist befugt den Artikel oder Teile davon ohne die Zustimmung des Autors/Verlags oder Blogs zu nutzen. Überschrift kopieren und verlinken? Ohne Zustimmung ist das keine besonders gute Idee – das könnte sehr teuer werden.

Aus diesem Grund ist es unter anderem nötig, das jeder Verlag/Blog der in den Newsticker von bitcoin-live.de aufgenommen werden soll, seine Zustimmung zu dieser Contentnutzung gibt. Nun könnte man meinen, dass sich die Verlage/Blogs über etwas zusätzlichen Traffic sicher freuen – die positiven Antworten sollten also schnell und unkompliziert eintreffen.

Diese Annahme ist grundsätzlich auch so in Kraft getreten, sodass wir bereits nach kurzer Zeit viele positive Rückmeldungen von den Verlagen/Blogs erhielten. Die Minderheit der Verlage/Blogs hat sich erstmal in Zurückhaltung geübt oder gar nicht erst geantwortet. Bei diesen Ausnahme Verlagen/Blogs heißt es dann kämpfen und solange bohren bis man den Entscheidungsträger persönlich am Telefon hat – in den meisten Fällen haben wir dann auch sehr schnell die entsprechend Zustimmung bekommen. Ein Prozess der sich über Monate ziehen kann – jedoch eher die Ausnahme darstellt, als die Regel.

Im September 2015 lag uns (bitcoin-live.de) nach vielen Mails und Telefonaten ein schönes Grundgerüst der benötigen Zustimmungen von vielen unterschiedlichen Verlagen/Blogs vor. Bis dahin wurde die Website bereits etwas erweitert, sodass Sie heute auf bitcoin-live.de neben dem deutschen und englischen Newsticker einige How-to’s, ein sehr umfangreiches Glossar sowie die eine oder andere Erklärung rund um das Thema Bitcoin finden.

Offiziell gelauncht wurde bitcoin-live.de am 30. September 2015 gegen 22 Uhr.

* Dieser Blog stellt keine Rechtsberatung da.