Sa. Okt 8th, 2022

Die größte Bitcoinbörse der USA, Coinbase, erwägt ihr Angebot an Kryptowährungen aufzustocken. Die US-Exchange nimmt dafür 31 digitale Assets unter die Lupe. Am 7. Dezember gab dies die Kryptobörse auf ihrem Medium-Blog bekannt. Es handelt sich bei den Kandidaten zum Beispiel um Krypto-Größen wie ADA, XLM, EOS und XRP. Außerdem gehören zu den Coinbase-Bewerbern „kleinere Projekte“ wie Po.et (POE), Civic (CVC) oder Decentralland (MANA).

Damit die Anwärter in den auserwählten Kreis der Coinbase-gelisteten Token aufgenommen werden, müssen die jeweiligen Token den hauseigenen Regeln zur Listung digitaler Assets einhalten. Langfristig sollen demnach über 90 Prozent der Regelkonformen Coins nach Marktkapitalisierung aufgenommen werden. Allerdings gibt Coinbase mit Nachdruck den Hinweis, für keine der oben aufgeführten Coins gäbe es eine Garantie bei GDAX gelistet zu werden. Außerdem will die Bitcoinbörse wie bisher die unterschiedlichen Rechtsräume beachten.

Bereits im Juli hatte Coinbase angekündigt, bei ADA, BAT, XLM ZEC und ZRX die Aufnahme zu prüfen. Mehr als die Hälfte der Bewerber ist es immerhin gelungen, tatsächlich in den erlesenen Kreis der GDAX-Token aufgenommen zu werden. Per Blog und Twitter will die Kryptobörse veröffentlichen, welche der 31 neuen und alten Anwärter ebenfalls als GDAX-Token gelistet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X