Fr. Feb 23rd, 2024

Im Jahr 1993 veröffentlichte Eric Hughes sein wegweisendes „A Cypherpunk’s Manifesto„, ein Schlüsseldokument in der Entstehungsgeschichte von Bitcoin. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums dieses Manifests und zur Ehrung der Cypherpunks-Bewegung präsentieren die Künsterl Oskar Stocker und CYI”R das Kunstprojekt „Cypherpunks Manifesto’23“, eine innovative Verbindung von Kunst und Technologie.

Die Cypherpunks-Bewegung hat sich früh für Meinungsfreiheit und Privatsphäre eingesetzt. Ihre Protagonisten schufen Verschlüsselungstechnologien und anonyme Transaktionssysteme, um persönliche Daten jedes Einzelnen in einer digitalen Welt zu schützen. Die Ideale der Cypherpunks sind heute relevanter denn je und verdienen höchsten Respekt.

Im Rahmen einer weltweiten Cypherpunk-Initiative werden diese Kerngedanken mit einem modernen, künstlerischen Touch nun erneut ins Leben gerufen. Das Hauptaugenmerk dieser Hommage liegt auf einem Kunstprojekt, das traditionelle und digitale Kunstformen mit Bitcoin kombiniert. Dabei ist das Ziel, die revolutionäre Stimmung dieser Bewegung durch Kunst einem breiteren Publikum näherzubringen.

Der renommierte Künstler Oskar Stocker hat 12 beeindruckende Porträts der massgeblichen Cypherpunks u.a. Adam Back, Nick Szabo, Wei Dai, Eric Hughes oder Julian Assange in traditioneller Mischtechnik (180x150cm) angefertigt. Inspiriert von diesen Werken haben CYI“R & Otto Tasnadi digitale Artefakte (Morphing Videos) entwickelt, die künstlerisch zum Ausdruck bringen, wie die Ideen und die Arbeit der Cypherpunks unsere persönliche Freiheit und Privatsphäre vor einer dystopischen Zukunft der Massenüberwachung und Zensur in einer digitalen Welt schützen.

Die Premiere von „Cypherpunks Manifesto’23“ fand im Rahmen des Plan B Forums in Lugano statt und wurde der breiten Öffentlichkeit in einer beeindruckenden Ausstellung präsentiert. Gleichzeitig erhielten vier Original-Cypherpunks – Adam Back, Nick Szabo, Phil Zimmermann – sowie Stella Assange, die im Namen ihres Ehemannes Julian Assange anwesend war, kleinere Originalversionen der Kunstwerke von Oskar Stocker.

Oskar Stocker hat neben den Grossformaten von jedem der 12 Protagonisten jeweils weitere drei Kunstwerke in einem kleineren Format 100×70 cm erstellt. Davon sind 12 als persönliche Geschenke an die Cypherpunks vorgesehen. Die verbleibenden 24 Kunstwerke werden in zwei Kollektionen für Kunstsammler und Vertreter der Cypherpunks- und Bitcoin-Community zum Verkauf angeboten.

Die erste dieser beiden Kollektionen der Originalversionen wird ab 1. Februar 2024 auf der offiziellen Website cpm23.com präsentiert. Interessierte Sammler und Käufer haben zwischen dem 1.2. und 29.2.2024 die Möglichkeit, Angebote für die Kunstwerke abzugeben.

Alle Kunstwerke sind Originale und persönlich von Oskar Stocker signiert. Einige der Werke tragen zusätzlich die Unterschriften der Original-Cypherpunks wie Adam Back, Phil Zimmermann und von Stella Assange, der Ehefrau von Julian Assange.

Jedes Kunstwerk wird als ein Originalportrait angeboten und wird mit einem digitalen Echtheitszertifikat ausgestattet, das in die Bitcoin-Blockchain eingetragen ist. Der private Schlüssel für jedes einzelne Original wird auf einer Card Wallet gespeichert, wodurch die Herkunft, Echtheit, Authentizität und Eigentum an dem Kunstwerk sowohl physisch als auch in der Bitcoin-Blockchain für immer gesichert sind. Die Technologie und Umsetzung der digitalen Zertifikate erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Bitcoin-Broker Coinfinity. Max Tertinegg,Geschäftsführer von Coinfinity:

“Wir von Coinfinity sind sehr stolz, diese Initiative ebenfalls unterstützen zu können. Für die Kunstwerke wurde eine exklusive Serie an Card Wallets produziert, auf denen die digitalen Kunstwerke als Ordinal Inscriptions verewigt sind.

Die Card Wallets können langfristig aufbewahrt oder physisch und damit völlig ohne Blockchain-Transaktion weitergegeben werden. Bei Bedarf können die privaten Schlüssel in eine Ordinal Wallet importiert werden.”

“Wir ehren die Ideen der Cypherpunks mit den Mitteln der klassischen und digitalen Kunst. Wie die Freiheit der Kunst, so ist auch die persönliche Freiheit und Privatsphäre ein Menschenrecht in unserer digitalen Welt.”

Oskar Stocker & CYI”R

„Cypherpunks Manifesto’23“ ist nicht nur eine Hommage an die Cypherpunks-Bewegung, sondern vor allem eine innovative Verbindung von Kunst und Technologie, die die Bedeutung von Privatsphäre und digitaler Authentizität hervorhebt. Für weitere Informationen und Updates besuchen Sie bitte die offizielle Website: cpm23.com.

Copyrights für die Fotos:

cpm23 honors cypherpunks: by Sebastian Becker, Artheos
Stocker Zimmermann: by Fred Nuernberger, Artheos
6 Cypherpunks: by Fred Nuernberger, Artheos
Jude Milhon: by Fred Nuernberger, Artheos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert