Unter „Exit Fraud“, oft auch „Exit Scam“ genannt, versteht man eine Betrugsmasche, bei der ein Unternehmen zunächst Gelder, zumeist über ein Initial Coin Offering, einsammelt und den Anschein eines aufrechten Geschäftsbetriebes erweckt. Nach einiger Zeit bricht allerdings jeglicher Kontakt ab, die Verantwortlichen sind zumeist nicht ausfindig zu machen und die Kundengelder verschwunden.

Exit Fraud ist insbesondere im Dark Web, dem sogenannten Deep Web ein Begriff. Oft verschwinden dubiose Marktplätze über Nacht und die Kunden verlieren ihre deponierten Gelder.

Pretend Hacker

Bei „Pretend Hacker“ wird den Kunden vorgegeben, dass ein Hackangriff auf das Unternehmen stattfand und daher die Kundengelder/Krypto-Assets verloren seien. Daraufhin bricht zumeist auch jeglicher Kontakt zu dem Unternehmen ab und Anleger erleiden oft erhebliche Schäden.