Crowdlending ist ein Bereich des Crowdfunding (Schwarmfinanzierung) und die Bezeichnung für eine alternative Art der Finanzierung von Projekten und Kapitalbeschaffung für Private und KMU: internetbasiert über Crowdfunding-Plattformen, Kommunikation direkt zwischen mehreren Geldgebern (Crowd) und einem Kapitalnehmer (Privatperson oder KMU), ohne Banken zu involvieren.

Crowdlending umfasst drei verschiedene Arten der Finanzierung:

  • Consumer Crowdlending (auch P2P Lending oder Peer-to-Peer Lending)
    In diesem Bereich werden Kredite von der Crowd an Privatpersonen vergeben.
  • Business Crowdlending (auch P2B Lending oder Peer-to-Business Lending)
    Diese Kategorie umfasst Kredite, welche von der Crowd oder auch von institutionellen Anlegern an KMU vergeben werden. In der Regel sind das eher kleinere oder mittelgrosse KMU.
  • Real Estate Crowdlending
    Der Bereich der Hypotheken für Liegenschaften, welche über Crowdlending-Plattformen vergeben werden.

In Nordamerika und Europa (insbesondere Grossbritannien) hat das Volumen für vermittelte Finanzierungen und Kredite bereits beträchtliche Ausmasse angenommen. In der Schweiz liegt das Volumen aktuell noch auf eher tiefem Niveau, der Markt ist jedoch in Bewegung und wächst schnell. Vor allem seit nicht nur Kredite an Private (P2P), sondern auch Finanzierungen für KMU (P2B) angeboten werden (seit Frühling 2015).