= BankEinzahlungsSchein mit Referenznummer

Ein BESR ist ein oranger Einzahlungsschein für die Zusammenarbeit mit Banken, der für Überweisungen auf ein Bankkonto verwendet werden kann. In CHF oder in Euro. Über die Referenznummer ist der Zahlende für den Zahlungsempfänger eindeutig identifizierbar. Zwei Grundtypen werden unterschieden:

BESR
– mit vorgedruckter Betragsangabe
– mit „Zugunsten von“ für Bankkonto

BESR+
– ohne vorgedruckte Betragsangabe
– mit „Zugunsten von“ für Bankkonto

Der Teilnehmer bedruckt die Einzahlungsscheine selbst (bei Rechnungsstellung) über eine geeignete Software. Die druckbaren Bereiche und die Daten sind klar definiert und werden über eine maschinenlesbare ORC-B-Schrift eingedruckt.

Der BESR ist mit einer maschinell lesbaren Codierzeile versehen, die Belegart, Betrag, Prüfziffer, Referenznummer und Teilnehmernummer enthält. Die Teilnehmernummer dient zur Gutschrift auf dem entsprechenden Konto. Die Referenznummer ermöglicht es dem Zahlungsempfänger, den Zahlenden eindeutig zu identifizieren.

Mit dem BESR lassen sich die weiteren Prozesse ab Rechnungsstellung bis zur Verbuchung der Zahlungseingänge in der Software des Zahlungsempfängers weitgehend automatisiert und elektronisch abwickeln.

Harmonisierung Verfahren
Proprietäre Überweisungsverfahren, Standards und Formate von PostFinance und von Banken werden im Zuge des Projekts Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz abgelöst bzw. mit dem ISO 20022-Standard harmonisiert.

Das heisst konkret: Sämtliche Varianten der bisherigen orangen Einzahlungsscheine mit Referenznummer (ESR/BESR) und der rote Einzahlungsschein mit Mitteilungsfeld (ES) werden durch die QR-Rechnung und durch den Zahlteil QR-Rechnung ersetzt.