Di. Jul 5th, 2022

Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert die steigende Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel:

„Der Markt für Kryptowährungen durchläuft aktuell einen leichten Pullback. Nach den neuen Hochs, die wir über das vergangene Wochenende haben beobachten können, ergibt das Sinn.

Besonders im Falle Bitcoins ist es wichtig, ein Gefühl dafür zu entwickeln, woher die jüngste Begeisterung stammt. Sicher, viele Menschen haben genug von staatlich gestütztem Geld und die finanzielle Revolution scheint bereits in vollem Gange. Doch abgesehen von ideologischen Implikationen ist es vor allem eine Nation, die derzeit als klarer Treiber in puncto Bitcoin-Akzeptanz hervorragt: Japan.

Im Land der aufgehenden Sonne, wo die Regierung Bitcoin im April zur legalen Währung erklärt hat, erfährt die Kryptowährung aktuell den stärksten Zuwachs. Schon jetzt können wir beobachten, dass die Anzahl der Händler und Unternehmen, die die Digitalwährung dort akzeptieren, in atemberaubender Geschwindigkeit wächst. Die Einführungsquote dürfte in Zukunft in noch schnellerem Tempo weiter steigen.

Vor diesem Hintergrund ist es schlüssig, dass laut der Webseite bitcoin.com 60 Prozent des Gesamtvolumens des Bitcoin-Netzwerkes aus Japan stammen. Weitere Länder befinden sich in der Nähe einer solchen Entwicklung, darunter insbesondere Russland und Australien sowie vielleicht eines Tages auch Indien.“

Foto CC0 via Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X