Sa. Jul 20th, 2024

Der Bitcoin-Preis steht seit einigen Tagen stark unter Druck, auf den grossen Bitcoin-Börsen kommen mehr Bitcoins auf den Markt, als gekauft werden. Hier die Gründe für die anhaltende Abwärtsbewegung:

Einfluss der Inflation auf den Kryptomarkt

Die Entwicklung der Inflation ist ein wesentlicher Treiber an den Finanzmärkten, auch am noch jungen Kryptomarkt. Eine höhere Inflation als erwartet könnte die US-Notenbank in ihrer restriktiven Zinspolitik bestätigen, was Anleger dazu veranlassen könnte, sich von Kryptos abzuwenden und festverzinsliche Anlagen zu bevorzugen.

Abnehmende Inflation und Liquidität

Aktuell fallen die Inflationsmessgrössen in den USA eher moderat aus. Sowohl das Bruttoinlandsprodukt als auch die Ausgaben der Konsumenten sind im vergangenen Quartal bzw. Monat zurückgegangen. Auch der schwache Arbeitsmarkt in den USA wirkt dämpfend auf die Inflation. Allerdings nimmt die Liquidität weltweit ab, da Finanzinstitute zur Sicherung kurzfristiger Mittel auf besicherte Kredite zurückgreifen. Dies könnte den Druck auf den Kryptomarkt trotz nachlassender Inflation erhöhen.

Verkaufsdruck durch branchenspezifische Faktoren

Der derzeit nachgebende Bitcoin-Kurs ist auf branchenspezifische Faktoren zurückzuführen. Die deutsche Regierung verkauft beschlagnahmte Bitcoins aus dem Bestand der Raubkopier-Website Movie2K, und das Entschädigungsprogramm der insolventen Krypto-Börse Mt. Gox erhöht den Verkaufsdruck. Allerdings dürften über mehrere Tage und unterschiedliche Börsenplätze organisierte Zuteilungen sowie steuerliche Gründe den Verkaufsdruck mildern.

Ausreichende Liquidität und stabiles Angebot am Kryptomarkt

Die Liquidität bei Bitcoin scheint ausreichend zu sein, um einem möglichen Verkaufsdruck ohne nennenswerte Auswirkungen am Markt standzuhalten. Selbst an den ruhigsten Tagen lag der durchschnittliche Zufluss zu den Börsen bei etwa 20.000 BTC. Laut On-Chain-Daten haben Langfrist-Halter ihren BTC-Bestand seit Ende Juni nicht mehr reduziert. Das MVRV-Verhältnis deutet darauf hin, dass Bitcoin derzeit auf einem ähnlichen Niveau wie im Juni 2021 gehandelt wird, was das Wachstumspotenzial unterstreicht.

Potenzielle Impulse für den Kryptomarkt

Potenzielle Impulsgeber für den Markt sind börsengehandelte Fonds (ETFs) und neue Marktteilnehmer wie registrierte Anlageberater (RIAs). Zuflüsse in diese Produkte könnten den Verkaufsdruck ausgleichen.

Politische Unterstützung für Bitcoin

In den USA ist Bitcoin zu einem Wahlkampfinstrument geworden, insbesondere für Präsidentschaftskandidat Trump. Die Republikanische Partei hat die Befürwortung von Bitcoin offiziell in ihre Wahlkampagne für 2024 aufgenommen, was den wachsenden Einfluss von Krypto in der US-Politik zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert