Sa. Jul 20th, 2024

In ihrer jüngst veröffentlichten Studie prognostiziert die Boston Consulting Group, dass der Anteil tokenisierter Assets bis zum Jahr 2030 ein Volumen von 18 Billionen erreicht haben könnte. Um die hiermit verbundenen Risiken adäquat abbilden und den entsprechenden regulatorischen Anforderungen gerecht werden zu können, kooperieren der führende deutsche Kryptoregisterführer Cashlink und die auf die Bedürfnisse regulierter Finanzmarktteilnehmer spezialisierte Crypto Risk Metrics ab sofort miteinander.

„Wir sehen ein grosses Interesse an tokenisierten Finanzprodukten“

 

sagt Michael Duttlinger, CEO der Cashlink Technologies GmbH.

„Gleichzeitig werden wir aber auch mit vielen Fragen konfrontiert, die beispielsweise im Rahmen eines NPPs auftreten. Durch die Kooperation mit dem Marktführer für Risikomanagement in verteilten Systemen sowie ESG-Daten für blockchainbasierte Assets können wir potenziellen Investorinnen und Investoren einen signifikanten Mehrwert bieten.“

 

Tim Zölitz, CRO von Crypto Risk Metrics
Tim Zölitz, CRO von Crypto Risk Metrics

Tim Zölitz, CRO von Crypto Risk Metrics, ergänzt:

„Die vielen Vorteile von tokenisierten Assets sprechen definitiv für eine positive Entwicklung. Zugleich ergeben sich – wie immer, wenn neue Technologien aufkommen – auch neue Risikovektoren, die die Asset Manager entsprechend managen müssen, um regulatorisch compliant zu handeln. Wir freuen uns sehr, mit dieser Kooperation den Finanzmarkt ein kleines bisschen sicherer zu machen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert