Sa. Jun 22nd, 2024

Die Deutsche Post vertreibt Krypto-Briefmarken. Bei einem neuen Motiv, dem Kölner Dom, sind allerdings einige Fehler passiert. Dies, weil die Deutsche Post KI, also künstliche Intelligenz, nutzte, um diese Briefmarke zu erstellen. Tja, so ist das halt mit Generative AI, das nennt man jeweils halluzinieren, wenn die KI unrealistische Dinge in Text und Bild mischt. Heise hat die Deutsche Post dann auf die Fehler aufmerksam gemacht.

Aber jetzt zu der neuen Briefmarke:

Beim Kauf der Krypto-Briefmarke erhalten Sie mit der selbstklebenden Briefmarke direkt die Zugangsdaten zu ihrem digitalen Abbild als Non-Fungible Token (NFT).

Die neue Krypto-Briefmarke „Kölner Dom“ ist auf 100’000 Stück limitiert und in 4 verschiedenen Farbvarianten mit passendem NFT erhältlich.

Die Deutsche Post vertreibt Krypto-Briefmarken.
Die Deutsche Post vertreibt Krypto-Briefmarken.

Die Krypto-Briefmarken gibt es in unterschiedlichen Mengen und damit Raritätsstufen. Sie erhalten bei Bestellung nach dem Zufallsprinzip eine der vier Farbvarianten. Die enthaltenen selbstklebenden Briefmarken sind immer motivgleich.

Die Deutsche Post vertreibt Krypto-Briefmarken.
Welche Briefmarke Kunden erhalten, entscheidet der Zufall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert