Sa. Mai 18th, 2024

Online-Lösungen für Bürgerinnen und Bürger, sogenannte virtuelle Schalter, erfreuen sich bei Schweizer Gemeinden und Verwaltungen zunehmend wachsender Beliebtheit. Neu investiert auch das Software-Unternehmen Abacus Research AG in den virtuellen Schalter eAdmin, eine in der Westschweiz ansässige Plattform. Die Abacus Research AG versteht sich dabei als Partner, welcher nebst finanziellem Investment auch langjähriges technologisches Know-how einbringt, so dass eine Erweiterung des Deutschschweizer Marktes vorgenommen werden kann.

Die von der Firma Quicksite SA entwickelte Lösung eAdmin ist in vollem Aufschwung. Neu investiert das Software-Unternehmen Abacus Research AG in diese digitale Lösung, die eAdmin. Das Engagement seitens Abacus soll dazu führen, dass die Entwicklung des virtuellen Schalters beschleunigt wird und neue Funktionen wie die digitale Unterschrift integriert werden können.

Um die Bekanntheit zu steigern, wird Quicksite SA neu zu eAdmin Solutions SA

Im Bestreben, eAdmin im gesamten Schweizer Markt zu positionieren, hat das Management von Quicksite beschlossen, die Firma umzubenennen – in eAdmin Solutions SA. Roger Schaad, Direktor des Unternehmens, erklärt:

«Die neue Firmierung wurde gegründet, um dem wachsenden Bedarf von eAdmin hinsichtlich Bekanntheitsgrad gerecht zu werden. Der neue Name wird eine klarere Kommunikation ermöglichen, die der angestrebten gesamtschweizerischen Entwicklung förderlich sein wird. Für unsere Bestandeskunden, die uns teilweise seit über 20 Jahren begleiten, wird sich aktuell nichts ändern.»

Abacus fungiert als unterstützender Partner

Als führender Schweizer Softwarehersteller mit über 750 Mitarbeitern arbeitet Abacus Research AG mit einem indirekten Verkaufsmodell. Mehrere dieser Vertriebspartner sind auf den Markt der öffentlichen Verwaltungen spezialisiert und werden von der Beteiligung an eAdmin Solutions SA profitieren. Laurent Gfeller, Verantwortlicher für den Westschweizer Markt bei Abacus Reserach AG, spricht von einer Mehrwert-stiftenden Zusammenarbeit:

«Wir werden uns nicht damit begnügen, finanziell in eAdmin zu investieren, sondern möchten sowohl einen Mehrwert in technologischer als auch in kommunikativer Hinsicht schaffen.»

Eine Win-Win-Situation, von dem die sechs Kantonsverwaltungen und rund 570 Städte und Gemeinden, die momentan mit Abacus Software arbeiten, profitieren werden. Insofern können mehr als 3,7 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner die Vorteile des virtuellen Schalters eAdmin nutzen.

Für Roger Schaad ist das Engagement von Abacus Reserach AG die perfekte Verbindung:

«Die Digitalisierung des öffentlichen Sektors ist ein begehrter und hart umkämpfter Markt. Mit Abacus haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden, der in diesem Markt nicht nur fest etabliert ist, sondern auch die gleichen Grundwerte vertritt.»

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert