Do. Feb 22nd, 2024

Nicht erst seit der Expo ist Dubai zu einem attraktiven Standort für Immobilieninvestoren geworden. Auch aufgrund dessen, dass Dubai als ein besonders bitcoin-freundliches Emirat gilt, ist die Millionenmetropole in der Wüste für Investoren interessant. Wer selbst Vorteile aus dem dortigen Immobilienboom ziehen möchte, hat bislang dafür viel Kapital benötigt. Dank des Anbieters Stake ist dies allerdings inzwischen auch Kleininvestoren möglich: Bereits ab 100 Euro ist der Einstieg in das Immobiliengeschäft möglich.

Dubai: Eine Weltstadt wie gemacht für Investoren

Ein großer Vorteil von Dubai ist die zentrale Lage auf der Welt: Als wichtigstes Drehkreuz zwischen Europa und Asien sowie alt Hauptstadtort der Airlines Emirates hat Dubai allein schon durch seinen Standort eine hervorragende Ausgangsposition. Dazu kommt, dass das Emirat aufgrund seiner schwindelerregend hohen Wolkenkratzer und seiner fortschrittlichen Architektur für Besucher aus aller Welt ein beliebtes Reiseziel ist: Luxus und Superlative sind nur einige der Stichworte, die einem einfallen, wenn es um Dubai geht. Doch neben dem 828 m hohen Burj Khalifa, riesigen Malls und kilometerlangen Stränden gibt es noch einen weiteren Aspekt, der für Dubai spricht: Das Emirat fördert Bitcoin.

In den vergangenen Jahren hat der Nahe Osten einen hohen Zuwachs an der Akzeptanz von Bitcoin verzeichnet. Insgesamt hat sich der Markt um rund 1.500 Prozent vergrößert – ein guter Grund also, sich nach Investitionsmöglichkeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten umzusehen. Vor allem beim Krypto-Mining gibt es zahlreiche spannende Entwicklungen, wie zum Beispiel das grüne Mining durch die hier natürlich boomende Solarkraft. Im internationalen Krypto-Ranking nimmt Dubai derzeit den 3. Platz ein.

Der wirtschaftliche Boom von Dubai hat natürlich auch die Immobilienwerte in die Höhe getrieben. Wer eine Immobilie kaufen möchte, kann dies in Dubai ohne Weiteres tun: Ausländer dürfen in bestimmten Gebieten Immobilien kaufen und besitzen. Diese sogenannten Freeholds-Gebiete sind unter anderem Palm Jumeirah, Dubai Marina oder auch Downtown Dubai. Ohne Frage erfordert eine Investition in Immobilien in Dubai jedoch auch etwas Feingefühl. Wer mit geringem Aufwand und kleinen Beträgen vom Immobilienboom in den Vereinigeten Arabischen Emiraten profitieren möchte, kann sich beispielsweise hier nach einer Beteiligung umsehen. So kann man rein theoretisch über den Anbieter Stake bereits mit 100 Euro starten und langfristig davon profitieren. Wünscht man sich eine höhere Rendite, kann natürlich auch mehr einbezahlt werden – man darf dabei natürlich trotz aller guten Chancen nie die klassischen Risiken einer Immobilieninvestition außer Betracht lassen. Auf diese Weise lässt sich trotzdem ein langfristig passives Einkommen generieren.

Zeit zu handeln: Die Immobilienpreise steigen bereits

Wer in Dubai in Immobilien investieren möchte, sollte sich damit nicht mehr allzu viel Zeit lassen, denn die Immobilienpreise steigen kontinuierlich an. Nach wie vor können allerdings auch Ausländer eine attraktive Rendite einfahren. Denn: In den insgesamt 23 Freehold-Gebieten sind Investitionen von Ausländern gerne gesehen und vollkommen legal.

Es lohnt sich in jedem Fall, einen genaueren Blick auf das Angebot von Stake zu werden. Alles, was zukünftige Investoren dafür tun müssen, ist, sich für ein passendes Projekt in Dubai zu entscheiden. Der nächste Schritt ist dann, Kapital einzuzahlen. So kann man bereits nach kurzer Zeit eine stattliche Rendite für sein angelegtes Geld erhalten, die natürlich umso höher steigt, je mehr eingezahlt wird. Dabei Darf jedoch trotz allem Aufschwungs nicht vergessen werden: Der Markt bleibt nicht ewig, wie er gerade ist. Anleger sollten also zeitnah handeln und sich nach in Frage kommenden Immobilienprojekten umsehen, in die sie investieren möchten.

Einladung zu Stake für Bitcoin News Schweiz-Lesende:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert