Di. Mai 28th, 2024

PayPal ist ein Online-Zahlungsdienst, der seit 1999 besteht und seit 2002 ein Tochterunternehmen von eBay ist. Mit PayPal kann man weltweit sicher und einfach Zahlungen senden und empfangen. Das System ist sehr benutzerfreundlich und kostengünstig.

PayPal ist eine digitale Brieftasche, in der man seine Bankkonten und Kreditkarten verwalten kann. Diese Daten werden sicher gespeichert, so dass man bei jedem Kauf nicht jedes Mal erneut die Bankdaten eingeben muss. PayPal ist auch sehr sicher, da es eine 128-Bit-Verschlüsselung verwendet, um die Daten zu schützen.

In den letzten Jahren hat PayPal seine Dienstleistungen erweitert und ist jetzt ein echter Konkurrent für traditionelle Banken. Man kann jetzt mit PayPal auch Geld an Freunde und Familienmitglieder senden, ohne Gebühren zu zahlen. Ausserdem bietet PayPal jetzt eine eigene Kreditkarte an, die man überall dort verwenden kann, wo Mastercard akzeptiert wird.

Paypal hat trotz Inflations- und Rezessionssorgen ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Zum Jahresende konnte das Unternehmen einen Anstieg bei Umsatz, Betriebs- und Nettogewinn verzeichnen, was die Erwartungen der Wall-Street-Experten übertraf. Im vierten Quartal stiegen die Erlöse um 7 Prozent auf 7,4 Milliarden US-Dollar. Der Betriebsgewinn stieg um 18 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar und der Nettogewinn legte um 15 Prozent auf 921 Millionen Dollar zu.

Im letzten Jahr setzte Paypal 27,2 Milliarden Dollar um, was ein Plus von 8 Prozent gegenüber 2021 bedeutet. Trotz des makroökonomischen Drucks und gestiegener Inflation nutzten die Kunden Paypal weiterhin stark. Die durch Paypal durchgeführten Transaktionen summierten sich im letzten Quartal auf 357,4 Milliarden Dollar, was ein Plus von 5 Prozent gegenüber Ende 2021 bedeutet.

Paypal-Chef Dan Schulman wird seinen Posten als Präsident und CEO zum Jahresende verlassen, aber einen Sitz im Verwaltungsrat behalten. Es ist noch unklar, wer ihm nachfolgen wird. Trotz Schulmans Rücktritt zeigt das erfolgreiche Jahr, dass Paypal auf dem richtigen Weg ist und dass die Kunden das Unternehmen weiterhin nutzen werden. Die Prognose für das laufende erste Quartal zeigt einen Umsatzanstieg von 7,5 Prozent, aber Paypal verzichtet auf eine Prognose des Jahresumsatzes.

PayPal mit Bitcoin-Option für US-Kunden

PayPal-User in den USA können bereits Bitcoin via PayPal kaufen und halten. Weitere Länder kommen nadisnah hinzu. Insgesamt verwaltet PayPal somit bereits Kryptos im Wert von mehr als 600 Millionen US-Dollar. Davon sind 291 Millionen US-Dollar in Bitcoin und 250 Millonen US-Dollar in Ethereum.

Kritiker bemängeln allerdings, dass PayPal die Bitcoin-Funktion viel zu zögerlich freischaltet. Zudem ist auch das PayPal internee Social Credit-System umstritten. Denn dieser Score entscheidet, ob man jemandem Geld senden kann oder nicht. Ein ziemlich totalitärer Ansatz, wie viele finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert