So. Nov 27th, 2022

Unvorstellbare 44 Milliarden Dollar war dem Space X- und Tesla-Chef Elon Musk die Übernahme des Nachrichtendienstes Twitter wert, dem nun große Veränderungen bevorstehen: Neben einer grundsätzlich neuen Policy der Meinungsfreiheit will der neue CEO auch grosse Pläne zur Monetarisierung, Ökonomisierung und Erweiterung des finanziell instabilen Unternehmens in die Tat umsetzen. So umstritten manche dieser Pläne sein mögen, stellen sie doch eines unter Beweis: Das gewaltige Wachstumspotenzial der Branche für E-Commerce und digitale Zahlungen. So argumentiert Rahul Bhushan, Mitgründer von Rize ETF, in dieser Pressemitteilung.

„Geld ist fundamental digital geworden“

sagte Elon Musik im Juni 2022 bezüglich der Zukunft von Twitter

„aus diesem Grund erscheint es sinnvoll, Twitter mit integrierten Zahlungsmöglichkeiten auszustatten.“

Zumindest mit dem ersten Teil dieser Aussage liegt Musk laut Rahul Bhushan von Rize ETF völlig richtig.

„Zumindest in der westlichen Welt sind digitale Zahlungen, egal ob zuhause oder mobil abgewickelt, so allgegenwärtig wie Computer und Smartphones geworden.“

Und dennoch sei für die Wachstumsaussichten der zugehörigen Branche kein Ende in Sicht, nicht zuletzt aufgrund der bestehenden Marktdurchdringung und technologischen Modernisierung.

„Zum einen haben 1,6 Milliarden Menschen auf der Welt immer noch keinen Zugang zu einem Bankkonto. Zum anderen besteht auf Unternehmensseite – also bei den Zahlungsdienstleistern – viel Spielraum für Verbesserungen und die Realisierung neuer Möglichkeiten.“

Eine App für alles?

Für Twitter dürfte das neue Management vor allem eines bedeuten: Einen massgeblichen Umbruch.

„Twitter, das seit Jahren mit wechselhaften Einnahmen zu kämpfen und Ende des letzten Quartals einen operativen Verlust von 270 Millionen Dollar erlitten hat, erzielt den überwiegenden Teil seines Umsatzes aus Werbeeinnahmen“

so Bhushan.

„Sollte Musk seine Vorstellungen in die Tat umsetzen, könnte ein diversifiziertes Vertriebsmodell entstehen, dessen Angebot den ursprünglichen Vorstellungen des Milliardärs von ‚X.com‘ nahekommt.“

Das ist der Name einer von Musk gekauften Web-Adresse, die vermutlich zur Vorbereitung seiner Pläne zum Aufbau einer everything app dienen soll – einer App, die Nutzern nahezu alle erdenklichen Dienste für das tägliche Leben bieten soll. „In China existiert mit WeChat bereits ein solcher Dienst, mit dem Nutzer nicht nur Nachrichten, Fotos und Videos versenden, sondern auch Geld versenden, in Geschäften bezahlen, Essen und Taxis bestellen – also digitale Zahlungen aller Art durchführen können“, sagt Bhushan.

Potenzial der zugehörigen Branche

„Die Zukunft von Twitter, die auch Elemente von Social Commerce – die direkte Vermarktung von Produkten durch Unternehmen – direkte Peer-to-Peer-Zahlungen und Krypto-Zahlungen beinhalten könnte, ist für uns einmal mehr Nachweis für das gewaltige Potenzial, das im Markt für digitale Zahlungen steckt“

argumentiert der Mitgründer von Rize ETF abschliessend.

„Die Unternehmen dieser Branche sind nicht nur durch eine quantitative, sondern auch eine qualitative Expansion wichtiger Bestandteil von Modernisierung und Digitalisierung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X