Mi. Nov 30th, 2022

Der USDT-Stablecoin von Tether wird jetzt vollständig mit US-Staatsanleihen besichert. Dies teilte der Anbieter Tether Ltd. letzte Woche mit. Die Besicherung erfolgt über sogenannte Commercial Papers. Mit diesen kurzfristigen Schuldtiteln erhöhen Unternehmen ihre Finanzierung.

Tether ist die bekannteste sogenannte Stablecoin und existiert in diversen Netzwerken wie beispielsweise im TRON und im Ethereum-Netzwerk. Die grossen Bitcoin-Börsen dieser Welt haben alle Tether in der einen oder anderen Form im Angebot.

Mehr Anlegerschutz durch die US-Staatsanleihen

Das Unternehmen Tether Ltd. zielt mit dieser Ankündigung auf einen nachvollziehbaren und transparenten Anlegerschutz. Die US-Staatsanleihen im Reserveportfolio gelten als stabil und sicher. Indem sie nun zu 100 % die Besicherung übernehmen, hat Tether ein wichtiges Ziel erreicht, das es schon über mehrere zurückliegende Quartale verfolgt hatte. Die Firmenleitung hatte den risikoreicheren Teil der Besicherung kontinuierlich abgesenkt. Zuletzt launchte der USDT auf dem NEAR-Protokoll. Er ist bezüglich seiner Marktkapitalisierung der grösste Stablecoin.

Hintergrund

Stablecoins sind Kryptowährungen, deren Preis an einen Referenzwert unterschiedlicher Natur gebunden ist. Es kann sich um Fiat-Geld, Anleihen, börsengehandelte Rohstoffe und auch eine andere Kryptowährung handeln. Der Zweck von Stablecoins ist hauptsächlich die Zahlungsabwicklung, daneben dienen sie der Stabilisierung eines Kryptoportfolios durch ihre Referenzbindung. Diese unterwirft sie zwar auch einer gewissen Volatilität, denn auch die Referenzwerte werden in der Regel börslich gehandelt und unterliegen daher gewissen Marktschwankungen. Diese fallen allerdings deutlich geringer aus als bei den hochvolatilen Kryptowährungen. Zudem dient die Besicherung mit dem Referenzwert – im Fall des USDT-Stablecoins mit US-Staatsanleihen – der Absicherung der Anleger. Die Staatsanleihen erfüllen die Funktion, die früher (oder wo dies heute noch der Fall ist) die physische Golddeckung von Währungen übernahm / übernimmt. Dies ist bei Kryptowährungen besonders wichtig, damit die Anleger ihnen vertrauen.

Verschiedene Arten der Deckung bei Stablecoins

Wie schon erwähnt kann der Referenz- und Deckungswert recht unterschiedlicher Natur sein. Als relativ stabil gelten Fiat-Währungen (vor allem die Leitwährungen US-Dollar, Euro, britisches Pfund, Schweizer Franken und japanischer Yen), Staatsanleihen sowie Rohstoffe. Wenn ein Stablecoin an eine andere Kryptowährung gebunden ist, kann dies zwar das Vertrauen erhöhen, wenn der Stablecoin eine junge, der Referenzwert hingegen eine alteingesessene Kryptowährung wie der Bitcoin ist. Jedoch sind Kryptowährungen als Referenzwerte selbst volatil. Die 100%ige Bindung an Staatsanleihen wie nun im Falle des USDT-Stablecoins gilt als die sicherste und stabilisierendste Variante, denn für die Staatsanleihen haftet die US-Regierung. Der Kurs solcher Anleihen, hinter denen eine starke Volkswirtschaft steht, schwankt auch nur sehr wenig. Das Unternehmen hat die Absicherung so gestaltet, dass nun 1 Tether = 1 USD entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X