So. Nov 27th, 2022

Für Krypto-Investoren ist 2022 definitiv kein gutes Jahr: Nachdem bis Ende 2021 die Kurse sämtlicher Krypto-Währungen in die Höhe geschnellt sind, sieht es jetzt eher mau aus. Der Bitcoin steht nunmehr seit Wochen bei ungefähr 20’000 US-Dollar und der nächste Bullenmarkt ist nicht in Sicht. Noch schlimmer sieht es bei den Altcoins aus, die teilweise bis zu 90 Prozent verglichen mit ihrem All Time High verloren haben. Doch laut einigen Experten soll es Hoffnung geben: Der Bitcoin ist noch lange nicht am Ende. Michael Saylor, Bitcoin-Enthusiast und hoffnungloser Optimist, was diese Kryptowährung angeht, kommt zu einem klaren Ergebnis: a Preise von bis zu 500’000 US-Dollar sollen in den nächsten Jahren drin sein. Eine ähnliche Prognose liefern auch Mike Novogratz, der Gründer von Galaxy Digital, sowie Bobby Lee. Letzterer nennt sogar einen konkreten Zeitraum: 2028 soll ein einziger Bitcoin eine halbe Million Dollar wert sein.

Was ist der Grund für den Optimismus?

Bei den heutigen Bitcoin-Kursen und dem Abwärtstrend der letzten Monate fragt man sich natürlich, wieso die Branchenkenner solch goldene Zeiten für die beliebsteste Kryptowährung voraussagen. Michael Saylor begründet seine Prognose damit, dass Bitcoin in der Zukunft die beliebte Wertanlage Gold ersetzen wird. Schon jetzt sehe man einen deutlichen „Boden“, da der Bitcoin bei einem Kurs von etwa 20’000 US-Dollar stabil bleibt. Ein weiterer Sturz in noch niedrigere Kursbereiche wird also unwahrscheinlich, bisher waren etwa 19’000 Dollar die absolute Tiefmarke. Wie lange es dauern wird, bis der Bitcoin andere Wertanlagen so extrem in den Schatten stellt, verrär Saylor jedoch nicht. In den nächsten vier Jahren sieht er jedoch das bisherige All Time High von etwa 60’000 Dollar als realistisches Kursziel an.

Coinshares ist bei Bitcoin Kursziel eher skeptisch

Ein wenig nüchterner sieht der Krypto-Anbieter CoinShares die Zukunft des Bitcoins. Laut Experten werden Krypto-Anleger dieses Jahr keine großartigen Kursgewinne erzielen können. Der US-Dollar-Index bekräftigt diese Prognose, denn der Bitcoin korreliert nachweislich stark mit dem US-Dollar-Kurs. Ein stetig steigender Dollar bedeutet somit schwere Zeiten für den Bitcoin. Wie sich die grösste Kryptowährung in den nächsten Jahren entwickelt, können Anleger, wie immer, heutzutage also nur mutmassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X