Mi. Aug 10th, 2022

Der Skandal rund um die Demontage von Wirecard schafft es als Serie auf Netflix: King of Stonks; zu Deutsch König der Aktien. Allerdings ist diese Serie keine 1:1 Aufarbeitung von Wirecard, sondern eine ziemlich wilde Interpretation mit Action, Pool und Parties. Zufällige Ähnlichkeiten, davon distanziert man sich gleich einmal im Vorspann. Dabei probiert Netflix alles, um so viele Ähnlichkeiten wie möglich zu schaffen — so jedenfalls der Eindruck.

Die Firma heisst in der Serie natürlich nicht Wirecard, sondern CableCash und sie ist das angesagteste Fintech am deutschen Aktienmarkt. Die Politik umschwärmt den Konzern, dessen genaues Tätigkeitsfeld niemand so richtig durchschaut – Hauptsache die Vibes stimmen. Ein Journalist ist möglichen kriminellen Machenschaften auf der Spur. Eine Shortsellerin pokert auf den schnellen Profit. Wie lange geht das gut?

Ob sich das ziemlich so zugetragen hat? Wohl kaum. Aber King Of Stonks ist mehr als der verfilmte Wirecard-Skandal. Es ist eine irrwitzige Satire über die gesamte FinTech-Welt und den schier endlosen Machtrausch ihrer CEOs. Eine längst fällige Persiflage auf das schnelle Internetgeld. Money is Meme — und kommt selten so unterhaltsam daher wie der neuste Netflix-Blockbuster.

King of Stonks | Offizieller Trailer | Netflix

Doku Wirecard

Der den Skandal rund um Wirecard etwas seriöser behandelt haben möchte, findet auf Youtube folgende Doku:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X