Mo. Aug 15th, 2022

Vor dem Launch von BitMEX Spot, der neuen Handelsplattform für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen, führte die Kryptobörse BitMEX eine europäische Studie durch. BitMEX ist in der Schweiz durch den Ableger BitMEX Link vertreten. Auffallend ist, dass Schweizerinnen und Schweizer öfters handeln als Europäerinnen und Europäer und nicht nur den Markt beobachten: Zwei von drei Befragten besitzen effektiv Kryptos. Die Online-Befragung deckt fünf in Europa vorhandene Krypto-User-Persönlichkeiten auf. Zudem bietet sie Einblicke in Einstellung und Verhalten von Krypto-interessierten Schweizerinnen und Schweizern.

Das gab es in dieser Art noch nie: Die erhobenen Resultate einer Online-Befragung zeigen erstmals, welche fünf Persönlichkeitstypen es in Europa in Bezug auf den Umgang mit Kryptowährungen gibt: von Passiven bis Verrückte. Zudem liegen erstmals Erkenntnisse zu Einstellung und Verhalten gegenüber Kryptowährungen von Schweizerinnen und Schweizern vor. Hierzulande ist der Besitz von Kryptos stärker verbreitet als im restlichen Europa: Zwei von drei Befragten (67%) besitzen Kryptowährungen. In den anderen europäischen Ländern sind dies mit 55% nur etwas mehr als die Hälfte. Zudem geht jede zweite in Europa befragte Person davon aus, dass Kryptowährungen in den nächsten fünf Jahren eine wichtige Zahlungsmethode sein werden. Geht es nach 61% der befragten Schweizer Personen, werden Kryptowährungen gar eine Alternative zu traditionellen Währungen werden.

Schweizerinnen und Schweizer legen ihr Geld ähnlich an, wie der europäische Durchschnitt: Knapp 17% verfügen gegenwärtig über Vermögen in Kryptowährungen (Europa: 17,5%). Dieser Anteil dürfte leicht steigen: Mit Blick auf die Zukunft sagen 22% der Befragten, sie würden in Kryptos investieren (Europa: 24%). Nun stellt sich die Frage, ob sich die Turbulenzen an den Krypto-Märkten auf Verhaltensabsichten der Handelnden auswirken. Michele Bertacco, Chief Marketing Officer von BitMEX, beurteilt die Lage wie folgt: «Wir erleben derzeit eine Marktkorrektur, nachdem die Branche in den letzten Monaten exponentiell gewachsen ist. Doch das Wachstum konnte nicht ewig dauern, weshalb die derzeitige Phase eine Weile andauern könnte. Aber die vorherige Dynamik wird sich fortsetzen, und wie wir aus der Forschung erfahren haben, ist das Interesse an Kryptowährungen bei den Europäerinnen und Europäern bereits sehr gross und wächst sehr schnell. Bei BitMEX konzentrieren wir uns darauf, unseren Nutzern weiterhin eine sichere und zuverlässige Plattform für den Handel zu bieten.»

Die fünf Krypto-Typen Europas

  • Krypto-Passive (18% der Befragten): Sie sind die Zurückhaltendsten. Jede/r Zweite diese Gruppe ist über 50 Jahre alt. Sie haben im Vergleich zu anderen ein grösseres Einkommen, während ihr Besitz von und ihr Interesse an Kryptos relativ gering ist.
  • Krypto-Versierte (20%): Diese sind sachkundige, gut ausgebildete Anlegerinnen und Anleger mit hohem Besitz und positiver Einstellung zu Kryptowährungen.
  • Krypto-Neulinge (17%): Sie sind die jüngste Gruppe – etwas mehr als jede/r Zweite von ihnen ist zwischen 21 und 30 Jahre alt – und meist alleinstehend. Sie haben zwar einen mässigen Anteil an Kryptowährungen, doch ihr Interesse, mehr über Kryptowährungen zu erfahren, ist relativ gering.
  • Krypto-Neugierige (24%): Bei dieser Gruppe ist die Chance am grössten, dass sie mehr über Kryptowährungen erfahren wollen, da sei von der Attraktivität kurzfristiger Gewinne ausgehen. Sie sind Menschen mittleren Alters (zwischen 31 und 49 Jahre alt), für die Geld dazu da ist, das Resultat harter Arbeit zu zeigen und ihre Familie zu unterstützen.
  • Krypto-Verrückte (21%): Sie sind die fünfte Krypto-Persönlichkeit. Fast Dreiviertel dieser Gruppe sind Männer. Zwar ebenfalls mittleren Alters, unterscheiden sie sich von den Krypto-Neugierigen dadurch, dass sie die positivste Einstellung gegenüber Kryptowährungen haben und auch am meisten darüber wissen. Beinahe alle der Krypto-Verrückten (98%) besitzen Kryptowährungen.

Neue Handelsplattform BitMEX Spot

BitMEX Spot ist die neue Handelsplattform für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen. Sie wurde von BitMEX ins Leben gerufen, einer der grössten Handelsplattformen für Kryptoderivate. Der Start des Spothandels am 17. Mai 2022 ist laut Michele Bertacco geglückt:

«Wir haben am ersten Tag ein Handelsvolumen von 10 Mio. USD und im ersten Monat mehr als 300 Mio. USD erzielt. Dies spiegelt die Tatsache wider, dass viele unserer Händler Baisse und Volatilität als Chance sehen. Unsere Aufgabe als Börse ist es, ihnen eine zuverlässige und sichere Handelsplattform zu bieten. Wir sind auf einem guten Weg.»

Details zur Studie

Im Februar 2022 wurden total 1208 Personen aus Deutschland, Spanien, Russland, der Türkei, der Ukraine und der Schweiz befragt. Die Schweizer Stichprobe bestand aus 201 Teilnehmenden. Es wurde sichergestellt, dass auf der Gesamtebene eine ausreichende Stichprobe vorhanden ist, um die Segmentierung auf regionaler Ebene vornehmen zu können. Die Befragten waren Personen im Alter von 21+ Jahren, die allein oder gemeinsam mit anderen für finanzielle Investitionsentscheidungen verantwortlich sind und entweder derzeit Kryptowährungen besitzen oder beabsichtigen, in den nächsten 5 Jahren in diese zu investieren.

Bitcoin-Studie:

By Christian Mäder

Publisher and Founder >> Christian Mäder auf LinkedIn

One thought on “Schweizerinnen und Schweizer besitzen mehr Bitcoin als europäische Personen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X