So. Okt 2nd, 2022

Coinbase ist eine der grössten Bitcoin-Börsen der Welt. Coinbase ging vor kurzem erfolgreich an die Börse. Kurzum, Coinbase ist eines der grössten Aushängeschilder der Bitcoin Community. Und nun kommt’s: Coinbase entlässt 1’100 Angestellte, also rund 18% der ganzen Belegschaft. Dies geht aus einem aktuellen Bericht der US-Finanzmarktaufsicht SEC hervor.

Aktien-Preis heute 51 US-Dollar

Coinbase ist einer der grössten Profiteure des aktuellen Bitcoin-Booms. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Börsengang des Bitcoin-Schwergewichts für Aufsehen an der Wall Street sorgte. Der Ausgabepreis lag bei 250 US-Dollar doch nach wenigen Sekunden im Handel wurde klar, dass der Papierwert einiges höher sein wird. Zeitweise legten Investoren gar etwas mehr als 400 US-Dollar pro Aktie auf den Tisch. Doch das Bitcoin-Wetter hat gedreht und hier die Tatsache, wie hoch die Investoren den zukünftigen Wert des Unternehmen Coinbase bewerten: Die Aktie notiert jetzt bei gerade mal 51 US-Dollar. Eine grosse Chance für alle, die den Börsengang verpasst haben?

Lohnt sich ein Investment in Coinbase-Aktien?

Einige Branchen-Kenner sagen, die Coinbase-Aktie sei deswegen interessant, da Coinbase bereits schwarze Zahlen schreibe, also Gewinn mache. Nicht wie viele Unternehmen aus dem Social Media-Bereich, welche eine Growth Hacking oder eben die „Wachstum über Alles“-Strategie verfolgten und erst Monate oder Jahre nach dem Börsengang Gewinn schreiben.

Was ist besser, Coinbase oder Binance?

Bei den Gebühren hat Binance die Nase vorn, denn sie sind im Vergleich zu Coinbase etwas geringer. In Sachen Benutzerfreundlichkeit hat Coinbase aufgrund der deutschen Inhalte die besseren Karten. Wer möchte, kann beide Plattformen sowohl über die PC- als auch die mobile Variante nutzen.

Oder doch Bitpanda?

Für Europäer und vor allem auch Schweizer ist Bitpanda eine echte Alternative. Bitpanda vor allem in der Pro Version günstiger als andere Börsen und bietet erst noch Kundensupport in Deutscher Sprache! Bitpanda bietet seit kurzem auch Staking an.

One thought on “Breaking: Coinbase entlässt 1’100 Mitarbeiter”
  1. Warum werbt ihr jetzt wieder für bitpanda. Die sind noch viel beschissener als die beiden anderen. BP hält die Kunden Gelder auch unter Verschluss und man kann sie weder abziehen noch mit handeln. Ständig wollen sie Herkunpftsnachweise die man nicht nachvollziehen kann. Die Leute sind schlecht beraten wenn sie auf bitpanda sind und ihr sollt die Leute nicht ständig dazu verführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X