Sa. Nov 26th, 2022

Altcoins machen etwa 60 % des Krypto-Marktes aus. im April 2022 betrug ihr Gesamtwert mehr als 1 Billion Dollar.

Was ist ein Altcoin?

Ein Altcoin ist jede Kryptowährung, die nach dem Bitcoin kommt. Der Name setzt sich aus den beiden englischen Wörtern “Alternative” und “Coin” zusammen. Das heißt so viel wie: eine alternative Münze.

Es gibt mehr als 10 Tausend Altcoins auf der Welt. Die beliebteste Münze unter ihnen ist Ethereum, das fast 19 % des Kryptowährungsmarktes ausmacht. Altcoins machen fast 60 % des Krypto-Marktes aus. Dank der Dezentralisierung und der Blockchain ist es möglich, eine große Anzahl von Altcoins in der Welt zu schaffen.

Klassifizierung und Arten von Altcoins

Es gibt mehrere Arten von Altcoins.

Stablecoins

Stablecoins sind eine Art von Kryptowährung, deren Preis an einen anderen, weniger volatilen Vermögenswert gebunden ist. Zum Beispiel an der Fiat-Währung, die ein echtes Geld ist. Stablecoins können auch an Edelmetalle oder andere Kryptowährungen gekoppelt sein.

DIe Funktionsweise sieht folgendermaße aus: Stablecoins haben eine Reserve in einer gemeinsamen Währung, z. B. in US-Dollar. Dieses Geld wird als Sicherheit für die Ausgabe einer bestimmten Menge an Kryptowährung verwendet. Der Preis des letzteren hängt also vom Wechselkurs des Dollars ab. Der erste Steiblocker war Tether. Die Transaktionsgebühr ist niedriger als die des US-Dollars. Daher wird es häufig von erfahrenen Krypto-Händlern beim Handel mit Kryptowährungen verwendet.

Memcoins

Dies sind Altcoins, die von beliebten Internet-Memes inspiriert sind. Im Gegensatz zum Bitcoin, der nur in begrenztem Umfang ausgegeben wird, werden Memcoins in Massen hergestellt. Ihr Wert hängt eher von der Beteiligung der ganzen Community ab. Meistens werden sie von Trendsettern und Influencern gekauft.

Laut Randy Hipper, einem 18-jährigen Krypto-Meinungsführer, ist einer der Gründe, warum die Generation Z von Kryptowährungen angezogen wird – der Hype. Da der Hype relativ schnell vergeht, gelten Memcoins als eine riskante Investition.
Utility-Token

Utility-Token sind eine Kategorie von Altcoins, die Nutzern Zugang zu den Waren und Dienstleistungen eines bestimmten Unternehmens in einem bestimmten Blockchain-Netzwerk verschaffen.

Filecoin zum Beispiel ist ein Utility-Token, mit dem man auf dem gleichnamigen Blockchain-Netzwerk mehr Speicherplatz kaufen kann. Das Filecoin-Netzwerk kann also als eine dezentrale Version beliebter Cloud-Speicherplattformen wie Google Drive bezeichnet werden.

Management-Token

Management-Token sind eine Art von nützlichen Token, die zum Beispiel die Möglichkeit anbietet an Umfragen zur Blockchain teilzunehmen. Ein bekanntes Management-Token ist der Maker. Seine Besitzer können über das dezentrale Finanzprotokoll abstimmen. Auf diese Weise erhalten sie einen stabilen Preis für den DAI-Stablocoin.

Security-Token

Diese sind eine digitale Form von Wertpapieren. Das heißt, Aktien, Anleihen usw. können in Token umgewandelt werden und werden dann zu Security-Tokens. Dies ist jedoch nicht dasselbe wie Kryptowährungen. Security-Tokens funktionieren auf einer bestehenden Blockchain, ohne eine neue zu schaffen. So sind ERC-20-Token beispielsweise mit der Kryptowährung Ethereum kompatibel und können auf der gleichnamigen Blockchain ausgeführt werden.
Personen, die über Security-Tokens verfügen, profitieren oft von zusätzlichen Token.

Fork

Ein Fork ist die Aufteilung einer Blockchain in zwei oder mehr Zweige. Sie tritt auf, wenn Programmierer die Methode ändern, wie die Blockchain aufgebaut ist. Es gibt zwei Arten von Forks:

Softforks – wenn alle Änderungen am Netz mit älteren Versionen des Netzes vollständig kompatibel sind. Die Computer, die die Münze betreiben, müssen die Software nicht aktualisieren. Auf diese Weise können diese Netzwerkänderungen jederzeit rückgängig gemacht werden.

Hardforces sind radikale Änderungen am Blockchain-Netzwerk, die nicht mit der alten Mining-Software kompatibel sind. Das heißt: Es wird ein neuer Altcoin geschaffen, der nicht mit der alten Version der Kryptowährung im selben Netzwerk funktionieren kann. Dazu ist eine Aktualisierung der Software erforderlich.

Fazit

Wenn auch Sie sich für das Thema Kryptowährungen interessieren, beginnen Sie am besten mit dem Kauf von Kryptowährungen, wobei Sie zunächst mit Bitcoin beginnen und Ihr Portfolio nach und nach mit anderen Altcoins auffüllen sollen. Achten Sie darauf mehr über die Trends zu recherchieren und sowohl eine gute Börse als auch andere Tools zu finden, die Sie benötigen, denn es gibt inzwischen viele Helfer und Bots, wie z.B. Bitcoin Code, die sowohl dem Anfänger helfen als auch in den Händen eines erfahrenen Händlers zu einem nützlichen Werkzeug werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X