Do. Jun 30th, 2022

Kryptowährungen gibt es inzwischen in zahlreichen Varianten und auch die allgemeine Akzeptanz wird immer größer. Das ist auch daran zu erkennen, dass das Bezahlen mit Kryptos immer häufiger möglich ist. Neben anderen Entwicklungen wie dem Boku Bezahlsystem werden auch Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum immer öfter akzeptiert.

Wer sich dafür interessiert oder sogar überlegt, in Kryptowährungen zu investieren, wird von diesem komplexen Thema sicher überwältigt sein. Für Einsteiger ist es daher sicherlich am sinnvollsten, sich mit den besten und größten Kryptowährungen zu beschäftigen. Welche die besten Kryptos sind, wird im folgenden Beitrag erklärt.

Bitcoin kennt jeder

Die bekannteste und immer noch die größte Kryptowährung ist Bitcoin (BTC). Dies ist auch die älteste Kryptowährung. Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung rund 815,8 Milliarden US-Dollar. Ein Wert, der sich durchaus sehen lassen kann. Den bisherigen Höchstwert hatte Bitcoin allerdings am 8. November 2021 mit 1.274,8 Milliarden Dollar. Im Vergleich zu den anderen Kryptos handelt es sich bei Bitcoin nach wie vor um den Spitzenreiter.

An zweiter Stelle liegt Ethereum (ETH). Zusammen mit Bitcoin belegt Ethereum über 65 Prozent des gesamten Kryptowährungsmarkts. Die Marktkapitalisierung von Ethereum beträgt zur Zeit rund 366,2 Milliarden US-Dollar. Damit liegen Bitcoin und Ethereum weit vor allen anderen Kryptos und zählen daher auch mit Abstand zu den wichtigsten digitalen Währungen.

Bei Ethereum handelt es sich im Grunde genommen um ein dezentrales Blockchain-System mit Ether als eigene Kryptowährung. Diese Plattform eignet sich nicht nur für den Handel mit Ether, sondern ebenfalls für Smart Contracts. Darüber können automatisch programmierte Transaktionen durchgeführt werden, die zuverlässig und günstig gemacht werden können.

Tether, Binance Coin und USD Coin

Auch wenn Bitcoin und Ethereum die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sollten einige andere Kryptowährungen dennoch nicht übersehen werden. Dazu gehört auch Tether (USDT) sowie Binance Coin (BNB). Tether ist ein sogenannter Stablecoin. Das bedeutet, dass er an die Entwicklung des US-Dollars gebunden ist. Dadurch soll er den Investoren mehr Sicherheit bieten. Problematisch wird aber meist gesehen, dass der Herausgeber eine einzige Firma ist, die einige Fragen aufwirft. Die Verbindung zur Umtauschbörse Bitfinex sorgt ebenfalls für Zurückhaltung bei den Investoren. Dennoch beträgt die Marktkapitalisierung von Tether derzeit rund 80,9 Milliarden US-Dollar.

Es gibt aber auch noch weitere bekannte Kryptos, die allerdings trotz ihres Erfolges immer wieder skeptisch betrachtet werden. Dazu gehört unter anderem auch Binance Coin. Diese Währung schafft es aktuell auf rund 67,7 Milliarden US-Dollar, aber auch bei ihr gibt es Kritik. Einige Aufsichtsbehörden wurden auf die Plattform Binance aufmerksam, da Finanzgeschäfte angeboten wurden, ohne die entsprechenden Lizenzen zu besitzen.

Bei USD Coin (USDC) handelt es sich wie bei Tether auch um einen Stablecoin. Daher ist auch der USD Coin an den Kurs des US-Dollar gebunden. Für die Investoren bedeutet das eine geringe Volatilität und somit einen recht stabilen Kurs.

Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 52,4 Milliarden US-Dollar. In den letzten Jahren sind noch mehr Kryptowährungen auf den Markt gekommen. Welche sich durchsetzen, bleibt abzuwarten. Allerdings gibt es noch ein paar Kryptos, die man auf jeden Fall beobachten sollte. Dazu zählen auch die folgenden drei, die im nächsten Abschnitt vorgestellt werden.

Ripple, Cardano und Terra

Recht bekannt ist auch Ripple (XRP), dessen Marktkapitalisierung aktuell rund 40,2 Milliarden US-Dollar beträgt. Bei XRP handelt es sich um die Kryptowährung der Zahlungsplattform Ripple. Im Gegensatz zu Kryptos wie Ethereum und Bitcoin arbeitet Ripple mit unterschiedlichen Banken zusammen. Dazu gehören zum Beispiel Santander und Unicredit. Daher unterscheidet sich Ripple von den großen Kryptowährungen, die ein komplett unabhängiges System erschaffen wollen.
Cardano (ADA) verfügt über eine aktuelle Marktkapitalisierung von rund 38,4 Milliarden Dollar. An der Entwicklung von Cardano war auch Charles Hoskinson beteiligt, der Ethereum gegründet hat. In seiner Funktion als CEO von IOHK hatte er auch an der Entwicklung der Blockchain von Cardano gearbeitet. Cardano dient der Erforschung und Lösung der Probleme von Blockchainwährungen. Entsprechend häufig gab es hier ein Update, was die Blockchain verbessern sollte. Auch Smart Contracts sind für Cardano inzwischen kein Problem mehr. Der Erfolg war deutlich, denn Cardano hat eine beeindruckende Steigerung geschafft, wenn man bedenkt, dass die Marktkapitalisierung Anfang des Jahres 2021 noch bei 5,45 Milliarden Dollar lag.

Bei Terra (LUNA) handelt es sich um ein Blockchain-Protokoll für Stablecoins. Diese wertstabilen Kryptowährungen sind an einen Basiswert gebunden. Häufig wird dazu der US-Dollar gewählt, aber auch andere Währungen sind möglich. Der Vorteil und große Unterschied zu anderen Kryptowährungen ist, dass die Stablecoins durch die Bindung deutlich weniger im Preis schwanken. Bei Terra gibt es zum Beispiel auch Bindungen an den Euro oder Yuan. Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung 33,8 Milliarden Dollar. 2018 wurde Terra von Do Kwon und Daniel Shin gegründet. Der Betreiber ist das südkoreanische Unternehmen Terraform Labs. Natürlich gibt es noch weitere Kryptos, die eine interessante Entwicklung vorhaben können. Dazu zählen zum Beispiel auch Solana (SOL) und Avalanche (AVAX). Sicherlich kann man auf viele weitere Innovationen gespannt sein.

By Christian Mäder

Publisher and Founder >> Christian Mäder auf LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X