Di. Jul 5th, 2022

Es gibt mittlerweile viele Plattformen, um mit Bitcoin zu handeln. Wichtig ist, dass man die verschiedenen Order-Typen versteht. Meistens werden folgende Auftragsformen angeboten:

  • Market-Order
  • Stop Loss-Order
  • Stop Limit-
  • Limit-Order
  • Order

In der Regel verwendet der Anfänger den Market-Order. Bei dieser Variante wird ziemlich einfach, Bitcoin zum aktuellen Kurs gekauft oder verkauft. Simpel und einfach. Handeln sie jetzt. Was genau der Unterschied der anderen Order-Typen ist, hier in diesem Blogpost:

Was ist der Unterschied zwischen einer Limit-Order und einer Market-Order?

Bei einer Market-Order erteilen Sie eine Order zur Ausführung Ihrer Transaktion zum aktuell bestmöglichen Preis. Es gibt keine Obergrenze für diesen Preis. Bei weniger liquiden Produkten erhalten Sie möglicherweise einen schlechteren Preis als erwartet. Wir empfehlen daher dringend, diesen Ordertyp mit Sorgfalt zu gebrauchen.

Mit einer Limit-Order legen Sie einen Mindestpreis (im Falle eines Verkaufs) oder einen Höchstpreis (im Falle eines Kaufs) fest, für den Sie Ihre Order ausgeführt haben möchten. Ihre Order wird niemals zu einem schlechteren Preis als Ihrem Limitpreis ausgeführt. Wenn der von Ihnen angegebene Preis zu diesem Zeitpunkt nicht erreichbar wird, wird Ihre Order an den Handelsplatz gesendet, an dem die Ausführung zum besten Preis erwartet wird.

Weitere Informationen finden Sie in den Informationen zu Wertpapierdienstleistungen im Dokument Orders & Orderausführungsgrundsätze in unserem Dokumentenarchiv.

Was ist der Unterschied zwischen einer Stop Loss-Order und einer Stop Limit-Order?

Stop Loss-Orders sollen Ihren Verlust begrenzen, wenn der Kurs eines von Ihnen gehaltenen Wertpapiers fällt. Sobald der Kurs eines Wertpapiers seinen Stop-Preis erreicht, wird eine Market-Order ausgelöst, die an den Handelsplatz gesendet wird. Dieser Ordertyp wird je nach Handelsplatz von der Börse angeboten. Im letzteren Fall erfolgt diese Simulation nach bestem Wissen und Gewissen.

Sobald Ihr Stop-Loss erreicht und eine Marktet-Order ausgelöst wird, wird diese Market-Order ausgeführt, sogar falls der Preis der betreffenden Aktie anschließend wieder über Ihren Stop Loss steigt.

Wenn Sie eine Leerverkaufsposition (Short-Position) haben, können Sie ebenfalls eine Stop Loss-Order aufgeben, um Ihre Verluste zu begrenzen, wenn der Aktienkurs steigt. Der Stop-Preis wird zum Preis, zu dem Sie Ihre Leerverkaufsposition zurückkaufen.

In den meisten Situationen wird der letzte Aktien- oder eben Bitcoinkurs als Auslöser verwendet, aber es kann auch vorkommen, dass stattdessen der Geldkurs und der Briefkurs verwendet werden, wenn es keinen letzten Aktienkurs gibt. Um schlechte Ausführungen zu ungünstigen Preisen zu vermeiden, wird für einige Produktsegmente der Stop-Loss nicht freigegeben, wenn Quotierungen der Market-Maker nicht auf dem Markt sind oder nicht sichtbar sind. Auf der Seite Produkte & Handelsplätze finden Sie, für welche Produkte dies gelten mag.

Eine Stop Limit-Order ist eine Stop Loss-Order, die anstelle einer Market-Order eine Limit-Order generiert, wenn der von Ihnen gewählte Stop-Preis erreicht wird. Im Falle einer Verkaufsorder sollte Ihr Stop-Limit unter Ihrem Stop-Loss liegen. Für den Fall, dass der Kurs des Produkts unter Ihr Stop-Limit fällt, wird eine Verkaufsorder nicht ausgeführt. Bei diesem Ordertyp wird die Kauf- oder Verkaufstransaktion nicht zu einem schlechteren Preis als dem von Ihnen gesetzten Limit ausgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X