Di. Dez 6th, 2022

Seit einigen Jahren hat sich das britische Fintech „Revolut“ am Markt etabliert. Dank kostenloser Kontoführung, Maestro/Visa-Karte und gratis Fremdwährungstransaktionen hat sich das Konto zu einem unverzichtbaren Reisebegleiter entwickelt. Internationale Fintechs wie Revolut und Wise sind eine super kostenloase Ergänzung zu den lokalen Schewizer Smartphone Banking-Apps wie Yuh oder Neon. Die Vorteile von Revolut im Detail.

Schnelle, unkomplizierte Kontoeröffnung

Das persönliche Konto bei Revolut lässt sich sehr schnell von zu Hause aus durchführen – inklusive Identitätsüberprüfung. Die Karte(n) bekommt man innerhalb weniger Tage per Post zugeschickt. Da keine SCHUFA-Abfrage gestellt wird, können auch Personen mit schlechter Bonität bei ein Konto eröffnen.

Einlagensicherung

Seit Kurzem besitzt Revolut eine offizielle Bankenlizenz in Lettland. Dies bedeutet konkret, dass alle Einlagen vom europäischen Einlagensicherungsfonds abgesichert sind. Die Höchstsumme beträgt 100’000 Euro.
(Vorsicht: Europäische Einlagesicherung gilt nur auf Guthaben in Euro. Nicht auf in der Revolut-App gekaufte Bitcoins, Edelmetalle wie Gold und Silber, Versicherungen usw.)

Sehr attraktive Preisstruktur

Schon bei der Eröffnung des Kontos fällt auf, dass man bei Revolut sparen kann. Einzig und allein die Versandkosten für die Karten muss bezahlt werden. Selbst diese Gebühr fällt im Rahmen von speziellen Aktionen manchmal weg. Darüber hinaus fällt sofort auf, dass keine Kontoführungsgebühren verlangt werden. Dies macht Revolut attraktiv für Wenig-Nutzer, die sich auch beim Geld abheben freuen werden. Schließlich verlangt Revolut keine Gebühren für Auszahlungen am Automaten. Erst wenn die Schwelle von 200 Euro im Monat überschritten wird, fallen 2 % auf den Auszahlungsbetrag an.

Für Reisende ist es überaus vorteilhaft, dass ein Betrag von bis zu 5000 Euro im Monat kostenfrei in andere Währungen getauscht werden kann. Es fällt nicht nur keine Gebühr an – der angebotene Wechselkurs ist meist konkurrenzlos günstig. Der Vorteil: Man kann im Ausland kostenfrei in der eigenen Landeswährung bezahlen. Bei anderen Anbietern wird auch darauf eine Extra-Gebühr erhoben. Wer mehr als 5000 Euro wechseln möchte, zahlt lediglich 0,5 % auf den Tauschbetrag.

Interessante Nutzungsmöglichkeiten

Mit der Revolut App lassen sich private Geldströme ganz einfach visualisieren. Neben Kartenzahlungen können auch herkömmliche Überweisungen angewiesen werden. Dies ermöglicht interessante Nutzungsmöglichkeiten. Wer mit einer Kreditkarte Meilen sammelt, kann durch eine Überweisung auf das Revolut Konto eine Meilengutschrift erzielen. Von der App aus können dann herkömmliche Rechnungen beglichen werden. Ein gutes Beispiel sind etwa Mietzahlungen, aber im Grunde alle Beträge, die nicht via Kreditkarte bezahlt werden können.

Einladung mit Osterbonus:

(*) Affiliate-URL

By Christian Mäder

Publisher and Founder >> Christian Mäder auf LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X