Do. Dez 8th, 2022

Die umstrittenen Entscheidungen von Präsident Erdogan tragen zur Verunsicherung der Menschen bei: Neben Einmischungen in die Zinspolitik der türkischen Zentralbank hat er seit 2019 bereits drei Zentralbankchefs entlassen.

Kurszerfall UND Inflation

Nach dem beispiellosen Absturz der türkischen Lira mit Wertverlusten von bis zu 60 Prozent, flüchten die Bürger aus dieser Währung. Und es ist nicht nur der Kurs der Lira, was die Leute in den Bitcoin treibt. Die Erholungsphase im Dezember 2021, bei dem die Lira um 20 Prozent stieg, wurde durch eine Inflation von 36 Prozent zunichtegemacht.

Flucht in Kryptowährungen trotz oder wegen geplantem Verbot?

Die türkische Zentralbank kündigte im April 2021 ein Verbot der Verwendung von Kryptowährungen für Zahlungen an, aber ihr Besitz ist immer noch legal. Das Verbot wird nicht umgesetzt. Bitcoin ist in der Türkei extrem beliebt. Dazu kommt, dass bekannte Bitcoin-Börsen mit europäischen Lizenzen wie Bitpanda in die Türkei expandierten.

Im Internet nehmen die Suchanfragen nach Kryptowährungen massiv zu, während die Lira abstürzt.

Der traditionelle Inflationsschutz, das Gold, blieb bei den zeitgleichen Suchanfragen stabil.

Daher ist abzusehen, dass die türkischen Bürger in diesen unsicheren Zeiten ihr Vermögen verstärkt in Bitcoin und anderen Kryptowährungen anlegen und zu retten versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X