So. Dez 5th, 2021

Als erstes Land auf dem afrikanischen Kontinent führt Nigeria mit dem eNaira eine vollständig digitale Währung ein. Das Land ist damit Vorreiter im Bereich digitaler Währungen, die im Gegensatz zu Krypowährungen den Charakter einer offiziellen Landeswährung haben. Der eNaira wird parallel zum Naira existieren, diesen aber nicht ersetzen. Das heißt, dass die offizielle Landeswährung auch weiterhin in Banknoten ausgegeben wird. Laut einer offiziellen Erklärung soll der eNaira Finanztransaktionen für alle Schichten der Gesellschaft einfacher und nahtloser machen. Die Einführung war ursprünglich für Anfang Oktober vorgesehen, wurde aber auf Grund des 61. Jahrestags der Unabhängigkeit verschoben.

Regierung misstraut Kryptowährungen

Die nigerianische Regierung misstraut Kryptowährungen, die sich in dem Land zunehmender Beliebtheit erfreuen. Finanzexperten des Landes sehen in der Nutzung von Kryptowährungen eine zunehmende Gefahr für das Finanzsystem, weshalb Transaktionen in Kryptowährungen inzwischen verboten wurden. Mit dem eNaira soll der Abhängigkeit des Landes von der Bargeldversorgung entgegengewirkt und die wirtschaftliche Stabilität Nigerias gefördert werden. Gleichzeitig wird mit der Einführung des eNaira der hohen Popularität digitaler Währungen bei den Bürgern Nigerias Rechnung getragen.

eNaira wird von der nigerianischen Zentralbank ausgegeben und kontrolliert

Der eNaira unterliegt der vollständigen Kontrolle der Zentralbank des Landes und damit der staatlichen Überwachung. Im Gegensatz zu dezentralisierten Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin sind von Zentralbanken ausgegebene Digitalwährungen streng kontrolliert. Als offizielle Landeswährungen unterliegen sie den Gesetzen des Landes und sind in der Regel an das jeweils ausgegebene Papiergeld gekoppelt. Unkontrollierte Kryptowährungen werden häufiger für kriminelle Aktivitäten genutzt, weshalb ihnen weltweit von den Nationalregierungen überwiegend mit Misstrauen begegnet wird.

Das sagen Finanzexperten

In Finanzkreisen wird der Vorstoß Nigerias zur Einführung einer digitalen Landeswährung positiv bewertet, da digitale Geldmittel im Zahlungsverkehr und als Form der Vermögensaufbewahrung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Abzuwarten bleibt, ob der eNaira in der Bevölkerung eine ähnlich hohe Akzeptanz findet, wie es bei anderen Kryptowährungen bereits der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X