So. Okt 17th, 2021

Fireblocks gab heute bekannt, dass es bedeutende Investitionen plant, um seine Präsenz und das Wachstum in der DACH-Region auszubauen. Dazu eröffnet das Unternehmen ein Büro in der Schweiz. In den letzten sechs Monaten hat Fireblocks sein europäisches Team verdoppelt, um die wachsende Anzahl von nahezu 200 institutionellen Kunden in der DACH-Region betreuen zu können.

Um das Wachstum der Kundenbasis von Fireblocks in der Region zu unterstützen, hat das Unternehmen Richard Astle und Ana Santillan als Co-Heads für die Schweiz ernannt. Richard verfügt über umfangreiche Kenntnisse der Schweizer Finanzdienstleistungsindustrie und Top-Banken, bei denen er an der Einführung von Swiss Crypto Vault beteiligt war. Er war auch ein Gründungsmitglied der Division Institutional Services and Products von Bitcoin Suisse. Ana verfügt über umfangreiche Erfahrungen in Debt Capital Markets und baute unter anderem das Schweizer Fixed Income Institutional Serviceteam von Morgan Stanley in der Schweiz auf. Sie hatte leitende Positionen bei Goldman Sachs und Credit Suisse Wealth Management inne, bevor sie zu digital assets wechselte. Mit mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung im Finanzbereich haben Richard und Ana Hedgefonds, Banken und Unternehmenskunden bei der Implementierung von Handel und Verwahrung digitaler Vermögenswerte beraten.

„Für uns ist es wichtig, mit in der Schweiz ansässigen Unternehmen zusammenzuarbeiten, weil sie einen grossen Wert für den Finanzmarkt darstellen, da sie sich als einer der führenden Finanzplätze der Welt etabliert haben“, so Michael Shaulov, CEO von Fireblocks. „Jetzt suchen diese Finanzinstitute nach Lösungen für die schnelle Bereitstellung von Digital Asset Custody, Handel und Tokenisierungsprodukten und wenden sich an geprüfte und zukunftssichere Technologien, die ihnen helfen, in diesem Bereich an der Spitze zu bleiben und mit dem globalen Krypto-Ökosystem über das Fireblocks-Netzwerk zu interagieren.“

Nach dem Onboarding von über 500 Finanzinstituten und dem Ausbau der Custody-Technologie zur Verwaltung von einer Billion Dollar an digitalen Vermögenswerten verstärkt Fireblocks seine Investitionen und seinen Fokus auf die Schweiz, eine der vielfältigsten und am schnellsten wachsenden Finanzplätzen der Welt. Die weitere Expansion in der DACH-Region wird durch die steigende Nachfrage von Finanzinstitutionen weltweit angetrieben, die von traditionellen HSMs auf eine Infrastruktur umsteigen wollen, die MPC und SGX für die sichere Datenverarbeitung nutzt. Letztes Jahr entwickelte das Forschungs- und Entwicklungsteam von Fireblocks MPC-CMP, einen neuen, bahnbrechenden MPC-Algorithmus, der als Open-Source-Beitrag für die Digital-Asset-Industrie veröffentlicht wurde, um die Sicherheit digitaler Assets und die Geschwindigkeit der Transaktionssignierung zu erhöhen. Heute sind die in der Schweiz ansässigen Institutionen die ersten, die MPC-CMP implementiert haben und damit an der Spitze der Innovation und der Einführung digitaler Vermögenswerte in Europa stehen.

Fireblocks war die erste Lösung, die vertrauliches Cloud Computing und MPC-Technologie in den Digital-Asset-Bereich gebracht hat und wir sind sehr froh, dass dieser Ansatz von grossen Finanzinstituten angenommen wird“, so Andy Flury, Gründer und CEO von AlgoTrader.

„Da Fireblocks nun fest im Schweizer Markt verankert ist und sich nahtlos in unsere WIRESWARM-Lösungen integriert, um ein einheitliches End-to-End-Erlebnis vom Handel über die Abwicklung bis hin zur Verwahrung zu bieten, freuen wir uns darauf, dass unsere Kunden und alle Finanzinstitute für ihr wachsendes Geschäft mit digitalen Vermögenswerten auf die bewährte Custody- und Settlement-Technologieplattform von Fireblocks zugreifen können.“

In ihrem Bestreben, das Wachstum digitaler Vermögenswerte in der Schweiz zu unterstützen, ist Fireblocks kürzlich Mitglied der Crypto Valley Association geworden, eines unabhängigen, staatlich geförderten Vereins, der gegründet wurde, um die Stärken der Schweiz voll auszuschöpfen und das weltweit führende Ökosystem für Blockchain- und Kryptotechnologien aufzubauen, zusammen mit Bitcoin Suisse, Accenture, Ledger, Okex, PWC, Kraken und anderen führenden Unternehmen im Blockchain-Bereich.

„Als einer der erster Geldgeber von Fireblocks sind wir der festen Überzeugung, dass die Schweizer Banken und Institutionen optimal aufgestellt sind, um die Lösungen von Fireblocks zu übernehmen, da neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt kommen werden“

so Stefan Kuentz, Investment Partner bei Swisscom Ventures.

„Fireblocks bietet in der Schweiz ansässigen Banken und Institutionen nicht nur einen einfachen Weg, ihr Geschäft mit digitalen Vermögenswerten zu starten oder zu erweitern, sondern dient zudem als direkter Zugang an den globalen Märkten für digitale Vermögenswerte und zu Liquidität.“

Die Schweiz ist für das Wachstum und die Entwicklung beziehungsweise Einführung von digitalen Vermögenswerten von Bedeutung, da sie einer der ersten Finanzplätze war, der Kryptowährung und dezentralisierte Finanzlösungen mit umfassenden Regulatorien für die Industrie willkommen hiess. In diesem Markt sind mehr als 960 Blockchain-/Kryptowährungsunternehmen ansässig, unter anderem 11 Unicorns, die mehr als 5.000 Mitarbeiter zählen. Im Februar führte die Schweiz ein tokenisiertes Wertpapiergesetz ein, das das Land zu einem der weltweit fortschrittlichsten Rechtssysteme für Krypto macht.

Fireblocks geniesst das Vertrauen einiger der grössten globalen Banken wie der Siam Commercial Bank, SVB oder der Bank of New York Mellon (BNY) sowie von zahlreichen Institutionen mit Sitz im EU-Raum wie zum Beispiel Revolut, Algotrader, GSR Markets, Woorton, Enigma Securities und Scrypt Asset Management, für die sie die Verwahrung, Übertragung und Ausgabe von digitalen Vermögenswerten ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X