Sa. Sep 18th, 2021

Wie die Deutsche Tagesschau schreibt, haben die Taliban keinen Zugriff auf das Vermögen der Afghanischen Zentralbank in den USA. Dort hat die geflohene afghanische Regierung nicht nur ihre Goldreserven deponiert.

Die islamischen Gotteskrieger Taliban haben die Macht in Afghanistan mit erstaunlicher Geschwindigkeit übernommen. Fast ohne Verluste nahmen die Taliban bis auf ein Tal im Norden das ganze Land ein. Nur, mit dem gleichen Tempo werden die neuen Herrscher am Hindukusch aber voraussichtlich nicht die Kontrolle über mehrere Milliarden Dollar an Vermögenswerten der heimischen Notenbank erlangen können. Wie der aus Kabul geflohene Zenralbank-Gouverneur Adschmal Ahmadi am Mittwoch via Twitter mitteilte, kontrollierte die afghanische Zentralbank rund neun Milliarden Dollar an Reserven. Der überwiegende Teil werde in Form von Gold oder US-Staatsanleihen bei der US-Notenbank Federal Reserve in New York, bei der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) und über die Weltbank und weitere Konten gehalten.

Andere Zeitungen berichten gar von 22 Millionen US-Dollar, alleine an Goldreserven, welche die Biden Administration eingefroren hat. Jedenfalls war die die Menge an Goldreserven, welche die Afghanische Zentralbank im Dezember 2020 in den Büchern hat(te). In jedem Fall wird es spannend zu sehen, ob und wann die neue Regierung Afghanistans auf die Reserven der Zentralbank im Ausland Zugriff erhält und vor allem auch, ob Afghanistan an Zahlungssysteme wie SWIFT eines Tages angeschlossen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X