Fr. Dez 9th, 2022

Die Kryptowährung Bitcoin liegt voll im Trend und das Investieren, welches durch die sozialen Medien und der allgemeinen Lage angefeuert wurde, hat sich zu einem richtigen Trend entwickelt. Viele Menschen, die in Bitcoins investieren, geben generell als Motivation das kurzfristige Erlangen von Gewinnen an. Von Langfristigkeit in Bezug auf Bitcoin hört man selten etwas. Daher soll sich dieser Bericht mit der Thematik befassen, inwieweit das langfristige Investieren in Bitcoins sinnvoll ist. Wer Bedarf an einem Darlehen hat, sollte direkt bei Kredit Firmen anfragen.

Langfristig und Bitcoin – schliesst sich das aus?

Wer in Bitcoins investiert, weiss eigentlich von vornerein, dass Kursschwankungen an der Tagesordnung sind. So können die Kurse zwar einerseits rasant nach oben steigen, genauso schnell kann es aber auch wieder bergab gehen. Kursverluste von 10.000 bis 15.000 Dollar innerhalb von wenigen Tagen und Wochen sind durchaus realistisch. Diese enormen Kursschwankungen zeigen eigentlich schon auf, dass eine langfristige Sicht auf den Kurs von Bitcoins nicht möglich ist. Der Kurs aller Kryptowährungen und allen voran von Bitcoins ist so stark spekulativ, dass das planerische langfristige Investieren quasi nicht möglich ist. Während bei anderen Aktien oder Wertpapieren 10-20% Schwankungen im Kurs normal sind, sieht dieses bei Bitcoin mit extremen Schwankungen komplett anders.

Langfristigkeit in der Zukunft?

Wie sieht es in der Zukunft mit dem langfristigen Investieren in Bitcoins aus? Dieses ist eine häufig formulierte Fragestellung, auf die selbst Experten keine verlässliche Aussage treffen können. Vieles hängt davon ab, ob sich Bitcoin als wirklich verlässliches Zahlungsmittel durchsetzen kann. Dieses könnte den Verlauf langfristig stabilisieren, auch wenn es hierfür keine 100% Garantie gibt.
Die Frage ist zudem, inwieweit Social Media Trends bei den Bitcoins mit Memes oder Aussagen von berühmten Persönlichkeiten kursbeeinflussend wirken. Gerade diese Parameter würden wie bereits zum jetzigen Zeitpunkt den Kurs unkalkulierbar machen. Mehr Informationen sind auf der Internetseite de.collected.reviews erhältlich.

Somit lässt sich zusammenfassend sagen, dass Kryptowährungen im Allgemeinen und allen voran Bitcoins zu einem unkalkulierbaren Finanzprodukt geworden sind, der von unzähligen Faktoren abhängt. In den letzten Jahren ist vermehrt eine Wellenbewegung beim Kurs entstanden, welches auf das unkalkulierbare Risiko hindeutet. Auch die Expertenmeinungen gehen weit auseinander. Die einen sagen, dass der Bitcoin über kurz oder lang die 100.000 Dollar Marke erreichen wird. Andere hingegen behaupten, dass der Kurs und die Marktkapitalisierung komplett überbewertet sind und ein Kursverfall zu erwarten ist. Die Uneinigkeit bei den Experten ist also riesengroß. Dabei hilft auch eine Strategie nicht sehr viel, auch wenn man insbesondere als Neuling in diesem Bereich sich mit Strategien im Vorfeld beschäftigen sollte.

In der Summe bedeutet dieses, dass Bitcoin mit der Blockchain-Technologie ein absolut spekulatives Finanzprodukt ist und auch in Zukunft vermutlich bleiben wird. Die Zukunft wird also zeigen, was mit dem Bitcoin passieren wird.

Foto CC0 Gemeinfrei via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X