Mi. Mai 29th, 2024

Mastercard und Visa bestätigen die Zusammenarbeit mit Binance. Das Kryptounternehmen stand zuletzt wegen Nichteinhaltung regulatorischer Vorgaben in der Kritik, gelobt nun jedoch Besserung.

Visa und Mastercard bestätigen Binance-Kooperation

Die Handelsplattform Binance stand jüngst stark in der Kritik und musste im Zuge dessen einige langjährige Kooperationen auf Eis legen. Einige Unternehmen stehen jedoch hinter dem Kryptodienst und wollen auch in Zukunft mit Binance zusammenarbeiten. Der Finanzdienstleister Visa steht demnach weiterhin im Austausch mit Binance und plant möglicherweise eine weitere Einbindung des Kryptodienstes. Alleine im ersten Halbjahr 2021 hat Visa einen Krypto-Umsatz von über eine Milliarde US-Dollar erzielt.

Auch Mastercard arbeitet weiterhin mit Binance zusammen. Das Unternehmen will jedoch abwarten, wie die Handelsplattform mit Sitz in Malta auf die regulatorischen Bedenken reagiert. Beide Unternehmen ermöglichen ihren Kunden weiterhin die Verwendung der hauseigenen Karten für Binance-Transaktionen. Wie die weiteren Kooperationen aussehen könnten, ist bislang nicht bekannt.

Binance zunehmend in der Kritik

In der Kritik stand Binance vor allem aufgrund der in der Vergangenheit oftmals nicht idealen Einhaltung der regulatorischen Anforderungen. Aufgrund dessen sprach zuletzt etwa die italienische Regulierungsbehörde CONSOB eine offizielle Warnung vor Binance aus. Demnach soll die Ginance Gruppe in Italien den Zugriff au nicht autorisierte Wertpapierdienstleistungen ermöglichen. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, die Mitarbeiterzahl bis Ende des Jahres zu verdoppeln. Dadurch sollen etwaige Bedenken in der Zukunft ausgeräumt werden.

Binance ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen und Derivate, die 2017 von dem Geschäftsmann Changpeng Zhao ins Leben gerufen wurde. Zuletzt wurde ein eigener NFT-Marktplatz angekündigt. Zunächst will Binance jedoch auf die zunehmende Kritik reagieren, wie aus einem Statement von Binance CEO Changpen Zhao hervorgeht:

„Binance ist schnell gewachsen und nicht alles ist optimal gelaufen, doch mit einem grösseren Team und qualifizierten und erfahrenen Mitarbeitern soll das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft starten.“

By Christian Mäder

Publisher and Founder >> Christian Mäder auf LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert