Ether kommt erstmals an die Marke von 3500 US-Dollar und Dogecoin springt weit über die 50 US-Cent. Dogecoin legte in den letzten 7 Tagen um 100 % zu. Wer also vor einer Woche in Doge investiert hat, der hat nun doppelt soviel Geld. Aber auch der Kurs von Litecoin scheint nun in Gang zu kommen. Der Litecoin-Preis stieg in den letzten 7 Tagen um 32 Prozent, also noch stärker als der Ethereum-Preis. Verlagert sich der Hype vom Bitcoin weg? Und wenn ja, welche Coin wird das Rennen machen?

#1 Ethereum

Ethereum profitierte diese Woche von guten Nachrichten: So hat die Europäische Investitionsbank erstmals die Ausgabe einer 100 Millionen Euro schweren Anleihe mittels der öffentlichen Ethereum-Blockchain abgewickelt. Verschiedene Grossbanken waren an der Umsetzung des Geschäfts beteiligt. Nur, das Ethereum-Netzwerk platzt aus allen Nähten und einzelne Transaktionen kosten mittlerweile zwischen 10 – 50 US-Dollar.

Wenn das Ethereum-Netzwerk endlich einmal hochskaliert ist und damit leistungsfähig und belastbar ist, dann ist ein Ether-Preis von mehr als 10’000 US-Dollar nicht nur möglich, sondern wahscheinlich. Aber Preis-Spekulation bleibt nichts anderes als Spekulation. Sicher ist, wenn Ethereum beweist, dass das Netzwerk endlich Transaktionen schnell, sicher und günstig verarbeiten kann, dann wird der Ethereum-Kurs zeitweise stärker zulegen als der Bitcoin-Kurs.

#2 Litecoin

Über Litecoin wird selten gesprochen. Vielleicht ist Litecoin etwas langweilig. Aber ein Bezahl-Netzwerk sollte doch einfach nichts anderes machen, als funktionieren. Litecoin funktioniert seit Jahren zuverlässig, schnell und günstig. Aber jetzt kommt’s: Litecoin hat beim aktuellen Hype rund um Bitcoin einmal mehr gezeigt, dass Litecoin das einzige Major-Netzwerk ist, welches auch unter hohen Belastung gut funktioniert. Während man im Ethereum-Netzwerk einen Gas-Preis von 50 US-Dollar und mehr für eine simple Transaktion hinblättern musste, funktionierte Litecoin einwandfrei. Litecoin-Transaktionen waren stets schneller und vor allem günstiger als Bitcoin und Konsorten. Selbst die von Elon Musk gehypte Dogecoin ist im Grunde nichts anderes, als eine Litecoin-Kopie.

#3 Dogecoin

Much wow. Der Kurs der Meme Coin wird ziemlich gepusht, allen voran vom reichsten Mann der Welt, Elon Musk. Das Ziel ist für viele klar, eine Dogecoin soll einmal einen US-Dollar wert sein. Und wird dieser Fall einmal eintreten, dann werden viele sagen, dies war eigentlich unvermeidbar.

„In retrospect, it was inevitable“

Während Bitcoin und Litecoin auf insgesamt 21 Millionen respektive 84 Millionen Münzen limitiert sind, war Dogecoin auf ursprünglich 100 Milliarden Münzen ausgelegt. Mittlerweile produziert die Dogecoin-Software jedes Jahr Millionen von neuen Münzen. Dies ist eigentlich eher ein Argument gegen eine Investition in so etwas wie Dogecoin.

Greshamsches Gesetz (Gresham’s law)

Hier eine interessante These: Es gibt einen gewichtigen Grund, der dafür spricht, dass bald nicht mehr Bitcoin die am meisten gehandelte Währung im Internet sein wird, sondern Alternativen wie Litecoin, Dogecoin oder Bitcoin Cash. Das sogenannte Greshamsche Gesetz. Schlechtes Geld wird gutes Geld ablösen. Man kennt das von den Münzen im Mittelalter. Die Leute behielten die reinen Münzen mit hohem Gold und Silbergehalt und nutzten die Münzen mit minderwertiger Legierung um Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Solange Bitcoin und Ethereum nicht skaliert sind, bleiben Transaktionen teuer und vor allem Bitcoin wird wie Gold gehalten werden. Es kann sein, dass dann die Leute auf Alternativen wie Litecoin, Dogecoin oder aber auch Bitcoin Cash ausweichen.