Indien ist aktuell stark von der Corona-Pandemie betroffen. Ein Spendenprojekt für Covid-Hilfen geht nun innovative Wege.

Spendengelder in Millionenhöhe über Kryptowährungen

Spendenaktionen mit Digitalen Währungen wie Bitcoin werden immer beliebter, da das Geld schnell und leicht landesübergreifend überwiesen werden kann. Ein soziales Projekt für Corona-Hilfen in Indien hat in wenigen Tagen über die digitale Währung Spendengelder in Millionenhöhe erzielt.

Über Indien ist die dritte Welle der Pandemie mit aller Wucht hereingebrochen. Die zweitgrösste Bevölkerung der Welt leidet unter einer gefährlichen Corona-Mutation. 350’000 Erkrankungen wurden vor wenigen Tagen verzeichnet – ein trauriger Rekord. Das rief Sandeep Nailwal, Mitgründer des Ethereum-Projekts Polygon, auf den Plan.

Mitgründer von Polygon startet soziales Projekt

Nailwal startete eine Kampagne und bat um Unterstützung für Indien bei der globalen Krypto-Community. Der Mitgründer von Polygon steht dabei für Transparenz und Einhaltung der Vorschriften für Spendengelder. Ethereum-Gründer Vitalik Buterin beteiligte sich sogleich und twitterte seinen Beleg über eine Spende von 100 Ether (ETH) und 100 Maker (MKR). Das sind fast 700’000 US-Dollar. Der Tweet löste eine Spendenwelle aus – zahlreiche andere Menschen spendeten an den dezentralen Krypto-Fonds. Die Social-Media-Aktion läuft unter dem Hashtag #CryptovsCovid. Wer spenden möchte kann das in Ether, Bitcoin, Dogecoin und diversen anderen Kryptowährungen tun.

Indien und die Kryptowährungen

Kryptowährungen wurden längere Zeit in Indien skeptisch betrachtet. Doch heute beheimatet das Land mehrere Kryptowährungsunternehmen. Es ist für Krypto-Börsen auch möglich, in Indien zu operieren und ein Bankkonto zu eröffnen. Rechtliche Aspekte sind teilweise noch schwammig.

Kryptoströme als Chance nach der Pandemie

Balaji Srinivasan, Ex-CTO Coinbase und Krypto-Investor, sieht nach der Pandemie eine grosse Chance für die weitere Verwendung von Kryptowährungen. Heute finanzieren die schnellen Ströme die Covid-Hilfe, morgen können die Kryptowährungen Start-ups und andere Unternehmen unterstützen, so Srinivasan. Indische Unternehmer werben bereits bei der Regierung und stellen die wirtschaftlichen Vorteile von Kryptowährungen dar.

Ethereum-Gründer Vitalik Buterin spendet 600’000 US-Dollar in Ether und MRK Token: