Fr. Mrz 31st, 2023
UBS Konferenzgeb├Ąude Gr├╝nenhof

Ab Juli wird die UBS Negativzins von denjenigen Kunden verlangen, die mehr als 250’000 Franken auf dem Sparkonto haben. Damit folgt die UBS der Postfinance, welche ebenfalls Minuszinsen einf├╝hrte. Die UBS schreibt nun Briefe an all ihre Kunden und informiert.

Interessant ist vor allem, dass die UBS nicht von Negativzinsen spricht, sondern den Strafzins „Guthabengeb├╝hr“ nennt: Guthabengeb├╝hr auf Schweizer-Franken- und Euro-Kontoguthaben. Ein Test zeigt, der Duden kennt so ein Wort (noch) nicht. Begr├╝ndet werden die zus├Ątzlichen Geb├╝hren folgendermassen:

Die Bedingungen auf den Geld- und Kapitalm├Ąrkten sind weiterhin anspruchsvoll. Kontoguthaben in Schweizer Franken und Euro werden bereits seit L├Ąngerem kaum oder ├╝berhaupt nicht mehr verzinst. Wir gehen davon aus, dass diese Tiefzinsphase noch l├Ąnger anhalten wird. F├╝r Banken wird es zunehmend schwieriger, die wirtschaftlichen Folgen von Negativzinsen zu kompensieren.

Banken haben deshalb vor einiger Zeit damit begonnen, die Negativzinsen an ihre Kunden weiterzugeben. Auch wir k├Ânnen uns dieser Entwicklung nicht l├Ąnger entziehen und sehen uns aufgrund der aussergew├Âhnlichen Zinssituation dazu veranlasst, ab 1. Juli 2021 Geb├╝hren f├╝r Guthaben ab bestimmten Schwellenwerten einzuf├╝hren. Details zu diesen Konditionen entnehmen Sie dem Beiblatt ┬źGuthabengeb├╝hren┬╗. Alle ├╝brigen Konditionen bleiben unver├Ąndert.

 

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert