Während der Bitcoin und weitere Kryptowährung von einem Allzeithoch zum nächsten Allzeithoch eilen, schreitet die Planung der Europäische Zentralbank bezüglich eines digitalen Euros weiter voran. Christin Lagarde, Präsidentin der EZB, gab jedoch bekannt, dass bis zur Einführung des digitalen Euros noch reichlich Zeit vergeht.

Umfassender Entscheidungsprozess

Am 31. März gab Christin Lagarde in einem Interview mit Bloomberg preis, dass die zeitliche Dauer bis zur Einführung auf ca. vier Jahre beziffert wird. Aktuell steht bei der EZB die Publikation der Ergebnisse ihrer offenen Umfragen bezüglich des digitalen Euros auf der Agenda. In der Umfrage wurden Bürgen, Unternehmen und weitere Organisationen beteiligt. Die Ergebnisse werden an das EU-Parlament und weiteren Entscheidungsgremien übermittelt.

Ob mit Experimenten zur digitalen Zentralbankwährung begonnen wird, darf in der Folge der EZB-Rat im Sommer 2021 entscheiden. Die endgültige Entscheidung, ob ein digitaler Euro eingeführt wird, wird aller Voraussicht nach erst Anfang bis Mitte 2022 getroffen.

Für Christin Lagarde ist die lange Entscheidungs- und Entwicklungszeit angemessen, damit die EZB sicherstellen kann, dass letztendlich ein sicherer und stabiler Zahlungsmechanismus entsteht.

Digital Euro Association

Digital Euro Association

Herkömmliche Geld- und Zahlungssystem bleibt bestehen

Die Besorgnis einiger Kundenbanken, dass die Zentralbank mit der Einführung eines digitalen Euros die Aufgaben der Banken übernimmt, hält die Präsidentin der EZB für unangebracht. Für die Vermittlung im Zahlungsverkehr werden weiterhin die Kundenbanken zuständig sein.
Zudem wird das Bargeld, laut Lagarde, weiterhin existent bleiben. Das aktuelle Geld- und Zahlungssystem bleibe bestehen. Die Einführung des digitalen Euros passt dieses System lediglich an die Anforderungen des digitalisierten Zahlungsprozesses an.

Digital Euro Association

An diesem Prozess begleitet die EZB die Digital Euro Association. Dabei handelt es sich um ein Expertengremium, welches mit entsprechendem Fachwissen den Prozess aktiv begleiten und mitgestalten will.